Neue Adept-Steuerung:

Leistungszulage für die Roboter

Roboterhersteller Adept kommt mit einer Neuentwicklung des Adept SmartController EX. Es handelt sich um einen dezentral arbeitenden Motioncontroller für den Einsatz mit Adept Robotern. Der Controller verfügt über Gigabit Ethernet-Anschlüsse, einen Hochgeschwindigkeitsprozessor und wird mit der Software-Neuentwicklung Adept eV+ betrieben. Die gesteigerte Prozessorleistung und die schnelle Datenkommunikation ermöglichen es, die Arbeitsgeschwindigkeit der Roboter um bis zu fünf Prozent zu steigern.

Roboter schaffen schneller: Neue Steuerungen von Adept machen es möglich.

Der Adept SmartController EX verfügt über einen um Faktor zehn leistungsfähigeren Prozessor als die Vorgänger-Generation. Darüber hinaus hat die Steuerung viermal mehr Speicher zur Verfügung. Ein zwei Gigabyte-SD-Speicherkarten-Platz erweitert das Funktionsspektrum - so können Anwender Daten zwischen verschiedenen Steuerungen und Log-Daten und Datensicherungen auf einen PC übertragen. Die eingesetzte Software Adept eV+ ist eine vollständige Neuentwicklung, basiert auf modernster Technologie und baut auf einem robusten Echtzeit-System auf.

Adept eV+ ist abwärts kompatibel zu Adept V+ und erlaubt eine Anbindung an die Adept Bildverarbeitung AdeptSight. Rüdiger Winter, Vertriebsleiter der Adept Technology GmbH, freut sich: "Der SmartController EX wird nicht nur die Performance der gesteuerten Roboter steigern - er ist auch die ideale Grundlage für künftige Optimierung."

Anzeige

Der SmartController EX wurde konzipiert für den Einsatz mit den Scara-Robotern der Cobra s-Serie, den Viper 6-Achs-Robotern, den Quattro Parallel-Robotern und den Python Linear-Modulen. Die Steuerung ist abwärts-kompatibel mit der CX-Steuerung von Adept. bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Meinung

Der Kampf um die Fachkräfte

Das Angebot an Mitarbeitern bleibt eng im Robotermarkt. Die stählernen Arbeitstiere boomen weltweit. Da reißen sich Roboterhersteller, Integratoren und Anwender um die rar gesäten, qualifizierten Jobsuchenden.

mehr...

Sicherheitszuhaltungen

Sicher verschlossen

Schmersal bietet eine neue Generation von Sicherheitszuhaltungen und -sensoren auf RFID-Basis an, die auch nichtsichere Informationen wie Statusdaten oder Fehlermeldungen weitergeben können. So können RFID-Sicherheitssensoren, die die Stellung von...

mehr...
Anzeige

Greifer

Ohne Ecken – aber mit Kanten

GMP Basisgreifer von Gimatic für medizintechnische Anwendungen. Die Medizintechnik wird in den nächsten Jahren aufgrund der wachsenden Weltbevölkerung und zunehmenden Globalisierung mehr und mehr automatisiert werden.

mehr...

Meinung

Roboter der Zukunft,

liebe Leserinnen und Leser, haben neue Sicherheitseinrichtungen in Hard- und Software, mehr Tragkraft, größere Reichweiten und entwickeln sich zu „Cobots“ – also mit dem Werker kollaborierende Maschinen.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...