38.421 Besucher aus 104 Nationen

Motek im Digitalisierungsfieber und Roboter-Boom

Insgesamt 38.421 Fachbesucher aus 104 Nationen haben sich auf der 36. Motek und 11. Bondexpo vom 9. bis 12. Oktober 2017 in Stuttgart über Robotertechnik, Handhabungssysteme und Montagelösungen sowie Klebtechnologie informiert. Die Digitalisierung zog sich dabei durch alle Bereiche.

Robotik und Digitalisierung waren zwei Themen, die sich durch die meisten Ausstellungsbereiche der Motek zogen wie ein roter Faden. (Bild: P.E. Schall)

Robotertechnik und Handhabungssysteme, Mensch-Maschine-Kollaboration und Sicherheit, Montagelösungen für die stückzahlflexible Produktion sowie höhere Leistungsdichte durch integrierte Funktionalität – mit 970 Ausstellern aus 26 Ländern konnten sich die Motek und die Bondexpo ein weiteres Mal als die führende Prozessketten-Plattform zur industriellen Automatisierung in Szene setzen.

Dabei zog sich das Thema Digitalisierung der Produktion durch alle Ausstellungsbereiche. Die Digitalisierung, und die damit verbundenen Herausforderungen für die Unternehmen jeglicher Größenordnungen, münden in einer noch stärker automatisierten Produktions- und Organisationswelt, die auch im begleitenden Forums-Rahmenprogramm vielschichtig und ausführlich behandelt wurden. 400 Besucher zum Fachforum „Sicherheit + Automation“, durchgeführt vom Kooperationspartner-Unternehmen Pilz, 600 Besucher zum Aussteller-Forum von Schall, und schließlich 200 Besucher zum VDI-Forum – mit 1.200 Besuchern bewegt sich das Motek-/Bondexpo-Forum weiter auf der Erfolgsstraße und die Zuhörer aus Nah und Fern können von neuen Lösungsansätzen und den Erfahrungsberichten profitieren.

Anzeige

Insgesamt kamen 38.421 Fachbesucher aus 104 Nationen nach Stuttgart, so erfuhr die Internationalität eine weitere Steigerung. Trotz des Besucheransturms ergaben sich keine Engpässe, was vor allem auf die neue und sich auf Anhieb bewährende Segment-Fokussierung einzelner Prozessketten-Schwerpunkte in dafür bestimmten Hallen zurückzuführen ist. Die damit einhergehende Re-Integration der Bondexpo wurde sehr gut aufgenommen und spiegelte sich in einem hohen Beachtungsgrad der teilnehmenden Ausstellerschaft wider.

Motek und Bondexpo beanspruchten zusammen diesmal 63.500 Quadratmeter Brutto-Ausstellungsfläche und belegten fast alle aktuell verfügbaren Flächen der Landesmesse Stuttgart. Nachdem sich die Um- und Ausbauphase (Neubau Halle 10, zweiter Haupteingang West, Infrastruktur-Maßnahmen) dem Ende zuneigt und ab 2018 ein optimierter Messeplatz vorzufinden ist, können sich die beiden komplementären Fachmessen ungehindert weiterentwickeln. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Motek 2017, Bondexpo 2017

3 Fragen an… Bettina Schall

Automatisierungs-Trends. In der Produktions- und Montageautomatisierung schreitet die Digitalisierung voran; Komponenten, Baugruppen und Komplettanlagen müssen Industrie-4.0-fähig sein, um den Anforderungen der Fabrik der Zukunft zu genügen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...