Mikro und Nano setzen auf Förderung

Hoffen auf Brüssel

Für die Unternehmen der Mikrotechnik, Nanotechnik, neuen Materialien und optischen Technologien in Deutschland ist das Geschäft 2013 genauso gelaufen, wie die Branche es Anfang des Jahres vorhergesagt hat: auf einem konstanten Niveau. 2014 soll es deutlich besser werden. Die Wachstumserwartungen der Unternehmen seien so positiv wie seit Ausbruch der Finanz- und Wirtschaftskrise nicht mehr.

Dieses Lage- und Stimmungsbild, das sich aus der aktuellen Datenerhebung des IVAM Fachverband für Mikrotechnik ergibt, deckt sich mit der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland und den Prognosen für 2014. Laut Veröffentlichung des Statistischen Bundesamtes ist das Bruttoinlandsprodukt in Deutschland 2013 nur um 0,4 Prozent gestiegen - so gering wie zuletzt im Krisenjahr 2009. Für 2014 sagt das Ifo-Institut für die deutsche Wirtschaft ein kräftiges Wachstum voraus. Vor allem Exporte sollen wieder zunehmen.

Für die Mikro- und Nanotechnik-Branche in Deutschland wird sich 2014 voraussichtlich vor allem die Auftragslage deutlich verbessern. Auch Produktion und Absatz sollen bei jeweils über 60 Prozent der Unternehmen steigen. Mehr Personal einstellen wird voraussichtlich nur gut ein Viertel der Befragten. Nur ein Zehntel erwartet Verbesserungen bei der Finanzierung. Dennoch planen 30 Prozent der Unternehmen, Investitionen zu tätigen - ein höherer Anteil als in den Vorjahren.

Anzeige

Hoffnungen auf bessere Finanzierungschancen für Innovationsvorhaben hat das neue Rahmenprogramm der Europäischen Union, Horizon 2020, geweckt. Horizon 2020 soll im Vergleich zum 7. Forschungsrahmenprogramm kleinen und mittleren Unternehmen den Zugang zu EU-Fördermitteln erleichtern. Insbesondere kleine Hightech-Unternehmen sind diesbezüglich noch etwas skeptisch.

In der IVAM-Befragung gaben 43 Prozent der Mikro- und Nanotechnikunternehmen an, dass sie Innovationsvorhaben nur umsetzten können, wenn sie diese durch Fördermittel der EU kofinanzieren können. Insgesamt planen 44 Prozent der befragten Unternehmen, Fördermittel aus dem neuen Programm in Anspruch zu nehmen. Nur 23 Prozent der Unternehmen denken, dass sich ihre Chancen auf Fördergelder durch Horizon 2020 verbessert haben. Der Aufwand für die Antragstellung, so die Annahme vieler Unternehmen, sei für kleine Unternehmen immer noch zu hoch. Allerdings fehlten hierzu, da das Programm zum Zeitpunkt der Befragung gerade erst angelaufen war, noch echte Erfahrungswerte. bw

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Hexapod

Zusammengefalteter Sechsbeiner

Parallelkinematische Hexapoden positionieren in sechs Freiheitsgraden und arbeiten präziser, als das mit seriellen, gestapelten Systemen möglich ist. In Automatisierungsanlagen sind die Einbauverhältnisse aber meist beengt.

mehr...
Anzeige

Systemintegration für Mobile Applikationen

ABM Greiffenberger bietet für die Bereiche FTS und Material Handling Lösungen für Fahren, Heben und Lenken. Aus einem flexiblen Baukasten bestehend aus Radnabenantrieben sowie Winkel- und Stirnradgetrieben erhält der Anwender jeweils komfortable Komplettlösungen aus einer Hand. Diese überzeugen hinsichtlich Effizienz, Bauraum und Performance sowie einer hohen Systemintegration.

mehr...
Anzeige

Mikrotechnik

Gemeinsam in Hannover

Die Mikrotechnik bietet für industrielle Anwendungen ein enormes Marktpotenzial hinsichtlich höherer Produktivität und verbesserter Effizienz und begegnet somit den Anforderungen immer kürzer werdender Produktlebenszyklen.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Neuer Sequenzwagen für Routenzüge
TENTE stellt auf der LogiMAT (Halle 10, F 15) einen modularen Sequenzwagen für Routenzüge vor. Durch den Verzicht auf die 3. Achse kann er schneller um 90 Grad verschoben werden. Weitere Vorteile: er ist stapelbar, unterfahrbar durch die Anfahrhilfe E-Drive elektrifizierbar und FTS-tauglich.

Zum Highlight der Woche...

Linearförderer

Kleines mit Schwung

Mit der Entwicklung der Generation von Linearförderern der Baureihen HLF-M (Hybrid-Linear-Förderer Magnetantrieb) sowie HLF-P (Hybrid-Linear-Förderer Piezoantrieb) will der Handlingmodule- und Zuführtechnik-Spezialist Afag einmal mehr seine...

mehr...

Szene

Sparen – aber wie viel?

Bei der 7. MST-Regionalkonferenz Mikrotechnik NRW in Dortmund informierten sich mehr als 80 Teilnehmer über neue Marktchancen, die der Wandel in der Energienutzung in den nächsten Jahren bringen wird. Prof.

mehr...