Michael Koch will mehr exportieren

Hoffmann will die Bremsen lösen

Fabian Hofmann verstärkt künftig den Auslandsvertrieb der Michael Koch GmbH.

Michael Koch will mehr exportieren: Fabian Hoffmann soll das Auslandsgeschäft organisieren. (Foto: Michael Koch)

Der Wirtschaftsingenieur bringt trotz seines jungen Alters (29) Erfahrung im internationalen Umfeld sowie Führungserfahrung in der Elektronikbranche mit. Er hat sich zum Ziel gesetzt, "die in der deutschen Antriebstechnik bekannte Marke Koch im internationalen Segment stärker zu etablieren und wichtige Partnerschaften aus- und aufzubauen." Besonders im Fokus stehen neben dem Kerngeschäft der Bremswiderstände die energiesparenden dynamischen Speicherlösungen von Michael Koch aus dem badischen Ubstadt-Weiher, die laut Hofmann bisher eine "noch ausbaufähige Aufmerksamkeit im internationalen Markt erfahren haben". Die Zeit sei reif, mit diesen Produkten eine klare Internationalisierungsstrategie umzusetzen.

Vor allem die Dynamische Energieversorgung, die bei Stromausfall als Kurzzeit-USV für Antriebe funktioniert, betrachtet Hofmann als vielversprechendes System für den internationalen Markt. "Insbesondere für Unternehmen, die in Ländern mit anfälligen Stromnetzen agieren, kann durch dieses intelligente System DEV bei Spannungsschwankungen und Stromausfällen Ärger, Kosten und zeitfressende Wiederanlaufarbeiten gespart und dadurch im Umkehrschluss die Produktivität optimiert werden," erläutert Hofmann. Da die Speicherlösungen selbstlernend sind, ist der Einsatz auch international sehr einfach zu realisieren. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Offene Steuerungstechnik für die Intralogistik

Als Spezialist für PC-based Control zeigt Beckhoff auf der LogiMat, wie Logistikanwender mit einer offen konzipierten Automationsplattform noch flexibler auf Markttrends reagieren und Logistikabläufe optimieren können. Mit den modularen und skalierbaren Automatisierungs- und Antriebstechnikkomponenten lassen sich auch komplexeste Intralogistikszenarien umsetzen.

mehr...
Anzeige

Kegelradgetriebe

Für das Elektro-FFZ

Für elektrisch betriebene Flurförderzeuge hat ABM Greiffenberger das Kegelradgetriebe TDB230/254 Kombi entwickelt. Es lässt sich in bestehende Fahrzeugreihen integrieren. Die merkmale: hohe Drehmomente, große Laufruhe, lange Lebensdauer.

mehr...

Spielfreie Servokupplungen

Variabel gekuppelt

Mayr Antriebstechnik bietet mit seinen Kupplungen und Bremsen Komplettlösungen für den Schutz von Werkzeugmaschinen und Bearbeitungszentren. Die spielfreien Servokupplungen sollen dabei für eine sichere Verbindung zwischen den Wellen sorgen.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

IFOY Nominee - TORWEGGE auf der Intec in Leipzig
Ein guter Start ins Jahr für den Intralogistik-Spezialisten. Das Unternehmen TORWEGGE wurde mit dem FTS Manipula-TORsten für den IFOY Award nominiert. Das Basisfahrzeug TORsten wird auf der Intec in Leipzig zu sehen sein. Außerdem wird ein Querschnitt des Komponenten-Portfolios in Halle 3 an Stand F34 präsentiert.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Ergonomische Packarbeitsplätze von Treston bieten maßgeschneiderte und effiziente Lösungen für den Einsatz in Versand und Logistik. Wir stellen aus: Besuchen Sie uns auf der LogiMAT in Stuttgart vom 19. – 21. Februar 2019, Halle 5, Stand F41.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Antriebstechnik

Radantrieb mit E-Motor

Der 605WE-Radantrieb von Bonfiglioli wurde in enger Zusammenarbeit mit einem Kunden speziell für eine neue Hybrid-Arbeitsbühne entwickelt. Es handelt sich um ein dreistufiges Getriebe mit einem vollintegrierten Drei-Kilowatt-Elektromotor und einer...

mehr...

Bremsen

Spielfrei und federbelastet

Nexen präsentiert eine Produktfamilie spielfreier federbelasteter Bremsen (ZSE, Zero-Backlash Spring Engaged Brake). Die pneumatisch gelösten Bremsen der Serie ZSE sind für den Einsatz bei hohen Drehzahlen und Drehmomenten geeignet.

mehr...