News

Metro testet High-Tech-Supermarkt

In einem so genannten SB-Warenhaus der Zukunft erproben das Handelsunternehmen Metro Group und seine Vertriebsmarke real neue Technologien sowie innovative Konzepte für das Einkaufen. Der Supermarkt wurde Ende Mai in nordrhein-westfälischen Tönisvorst eröffnet. In dem Markt spielt die Radiofrequenz-Identifikation (RFID) eine zentrale Rolle. Nach eigenen Angaben geht das Unternehmen neue Wege in der Kundenansprache sowie der Markt- und Sortimentsgestaltung und führt moderne Bezahlverfahren ein. "Im real Future Store bündeln wir zahlreiche Innovationen in komplexer Form und testen, welche die Kunden wirklich annehmen", sagte Dr. Gerd Wolfram, Geschäftsführer der MGI Metro Group Information Technology. Konzepte oder Technologien, die sich bewähren, will das Unternehmen sukzessive in den Märkten und Filialen ihrer Vertriebsmarken einführen. cm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Den passenden Partner an der Seite

Auf der HMI in Hannover zeigt Dr. TRETTER sein gesamtes Produktspektrum. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Gewindetriebe, Kugelrollen und Toleranzhülsen. Zudem unterstützt das Dr. TRETTER-Team Anwender mit Erfahrung, Know-how und Engagement bei der Umsetzung zukunftsweisender und effizienter Lösungen.

mehr...

Kooperationsvertrag

Partner für Regale und Beleuchtung

Der Lagertechnikexperte Meta-Regalbau hat für das neue Zentrallager von LDBS Lichtdienst die Lager- und Regaltechnik geliefert. Außerdem haben die beiden Unternehmen einen Kooperationsvertrag unterschrieben und arbeiten künftig enger zusammen, wenn...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...