Messedoppel Intec und Z erfolgreich

Mehr Zuspruch in Leipzig

Mit einem Besucherzuwachs – national und international – ging das Messedoppel Intec und Z auf dem Leipziger Messegelände zu Ende.

Wahrzeichen der Leipziger Messe: Das doppelte MM, das noch von der ehemaligen Leipziger Muster Messe herrührt. (Foto: Born)

Mehr als 23.500 Besucher aus über 35 Ländern (2013: 21.400 Besucher aus 27 Ländern) informierten sich vom 24. bis 27. Februar auf der wichtigsten Plattform im Jahr 2015 für die metallbearbeitende Industrie in Deutschland. 1.433 Aussteller aus 33 Ländern zeigten in den vergangenen vier Tagen ihr Leistungsspektrum und ihre Produktneuheiten (2013: 1.352 Aussteller).

Auf der Intec zeigten die Aussteller das Spektrum der Fertigungstechnik für die Metallbearbeitung. Dazu gehören in erster Linie Werkzeugmaschinen, Fertigungsautomation und Robotik, Laser- und Schweißtechnik sowie Präzisionswerkzeuge, Werkzeugsysteme, Messtechnik und Qualitätssicherung, weiterhin Software für Produktion und Fertigung. Die Z ist auf Zulieferleistungen für die Industrie spezialisiert und präsentierte Zulieferer für Maschinen- und Fahrzeugbau, Kunststofftechnik und -bearbeitung, Elektrotechnik sowie Elektronik und Medizintechnik. Aktuelle Branchenthemen wie die Verarbeitung von Faserverbundstrukturen in der Serie, der Generativen Fertigung in der Metallindustrie sowie Diskussionsforen zur „Industrie 4.0“ wurden gut angenommen.

Immer mehr Besucher legen einen weiten Anreiseweg zurück, um an der Intec und Z teilzunehmen. Die gestiegene Zahl der Fachbesucher aus dem gesamten Bundesgebiet seien ein Beleg für den wachsenden überregionalen Zuspruch. Auch die Zahl der Teilnehmer aus dem Ausland nimmt stetig zu. Vor allem bei Fachbesuchern aus Mittel- und Osteuropa findet das Messedoppel Anklang. Wirtschaftsvertreter aus Polen, Tschechien, Russland sowie Weißrussland konnten unter anderem in Leipzig begrüßt werden.

Anzeige

Die Themensetzung des Messeverbundes sowie das neue Hallenkonzept trafen den Nerv der Branche. 87 Prozent der Intec-Aussteller und 83 Prozent der Z-Aussteller gaben schon jetzt in der offiziellen Befragung an, dass sie an der Messe 2017 wieder teilnehmen werden.

Das nächste Mal finden die Messen Intec und Z vom 7. bis 10. März 2017 auf dem Leipziger Messegelände statt. bw

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Bearbeitungszentrum

Zweite Generation am Start

Der Schweizer Werkzeugmaschinenhersteller Reiden Technik behauptet sich seit Jahren mit der Reiden RX10 auf dem internationalen Markt. Mit bemerkenswerten Optionen, etwa der patentierten Doppelantriebsspindel „DDT“, reagiert das Unternehmen...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Bedienbarkeit

Die Universelle neu aufgelegt

Werkzeugfräsmaschine. Die Volz FUS 32-Servo ist eine universelle Werkzeugfräsmaschine der neusten Generation aus dem Hause Volz. Das neue Maschinenkonzept aus Deutschland basiert auf der Euro-Mill FUS 32 und wird auf der Intec präsentiert.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Winkelschleifer

Nächste Generation des Schleifens

Fein bringt zwei neue Akku-Winkelschleifer auf den Markt, die überall dort zum Einsatz kommen, wo Mobilität und hohe Leistung gefragt sind. Die handlichen Akku-Winkelschleifer sind für effektive Trenn-, Schleif- und Entgratarbeiten im Montageeinsatz...

mehr...

Schraub- und Zuführtechnik

Prozesssichere Montage

Industrielle Montageanlagen aus der Schraub- und Zuführtechnik bestehen aus diversen komplexen Komponenten, die perfekt zusammenspielen müssen. Um Schnittstellenprobleme zu vermeiden, bietet Deprag Schulz Systembestandteile aus einer Hand an.

mehr...

Berechnungsprogramme

Welcher Dämpfer darf’s denn sein?

ACE Stoßdämpfer zeigt neue Onlinetools, die Anwendern dabei helfen, die passende Lösung selbst zu konfigurieren und direkt zu bestellen. Zu sehen sind auch Lösungen aus den Bereichen Dämpfungs- und Schwingungstechnik, Geschwindigkeitsregulierung und...

mehr...