News

Messe-Doppel

Veranstalter wie Kunden verknüpfen mit der zwölften Intec besonders hohe Erwartungen, da diese Messe in 2009 die einzige bedeutende Veranstaltung in Deutschland ist, auf der vor allem Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik ausgestellt werden. Aus Sachsen haben sich fünf Monate vor dem Messestart schon über 150 Unternehmen angemeldet, darunter so bekannte Namen wie die Auerbach Maschinenfabrik, Mikromat Dresden oder Werner Müller Pressen aus Plauen. Sachsen stellt sich als traditionelles Werkzeugmaschinenland nahezu geschlossen dar. Auch andere Hochburgen der Branche wie Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg werden auf der Intec 2009 stark vertreten sein.
In Mitteldeutschland weist der Maschinenbau seit Jahren enorme Zuwachsraten auf. Er konnte im vergangenen Jahr seinen Umsatz um 14,6 Prozent auf rund 12,7 Milliarden Euro steigern (Quelle: VDMA Ost).

Auf der zeitgleichen Zuliefermesse Z 2009, die zum zehnten Mal veranstaltet wird, spielen mitteldeutsche Firmen ebenfalls einen bedeutenden Part. Zwei Drittel der sächsischen Stammaussteller haben bereits fest gebucht. Sie sind vorwiegend für den Automobil- und Maschinenbau tätig, die wirtschaftlichen Säulen Sachsens. Zu ihrem zehnten Jubiläum im Jahr 2009 blickt die Zuliefermesse Z auf eine solide Entwicklung mit stetig steigenden Aussteller- und Besucherzahlen zurück. Die Besucherzahlen haben sich nahezu vervierfacht und die Ausstellerzahlen verdoppelt, wobei der Auslandsanteil bei etwa 30 Prozent liegt. Zirka 20 Länder sind vertreten.
Das Messe-Doppel findet vom 24. bis 27. Februar 2009 in Leipzig statt.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Additive Fertigung

Großes kommt aus dem Drucker

Die Fraunhofer-Einrichtung für Großstrukturen in der Produktionstechnik IGP hat mit der Mecklenburger Metallguss einen großvolumigen 3D-Drucker entwickelt, mit dem Positivformen für den Guss von Schiffspropellern generativ hergestellt werden können.

mehr...
Anzeige