News

Maschinenbauer für mehr Initiative bei der Infrastruktur

Brückenbauwerke auf deutschen Fernstraßen: Der VDMA fordert logistikgerechten Straßenbau.

"In vielen Regionen müssen Verkehrs- und Kommunikationsinfrastruktur modernisiert werden, um industrielle Standorte in Deutschland langfristig nicht zu gefährden" - so steht es in den Kernforderungen des VDMA zur Bundestagswahl 2013. Immer mehr Maschinen- und Anlagenbauer klagen über Transportprobleme. Straßen und Brücken sind nicht mehr befahrbar. Für den deutschen Maschinen- und Anlagenbau mit einer Exportquote von 75 Prozent kann dies sehr schnell die Wettbewerbsfähigkeit beeinträchtigen. Aus diesem Grund hat der VDMA eine Umfrage bei seinen Mitgliedsunternehmen zur Verkehrsinfrastruktur durchgeführt, um sich ein Bild über die aktuelle Lage und die Einschätzung der Mitglieder zu verschaffen. "Hätte die Bundesregierung 2002 bis 2004 die verladende Wirtschaft mit der Aussage "die LKW-Maut kommt on top zum Verkehrsetat nicht derart belogen, hätten wir heute - zehn Jahre später - dreispurige Bundesautobahnen mit goldenen Leitplanken", so die Aussage eines Maschinenbauers. "Die LKW-Maut muss dafür eingesetzt werden, wofür sie gedacht war", so die Forderung.

Vor allem VDMA-Mitgliedsunternehmen aus den alten Bundesländern klagen zunehmend über aktuelle Probleme beim Transport ihrer Produkte. Besonders betroffen sind Unternehmen, die in den Länder Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen beheimatet sind. Dagegen kamen aus den neuen Bundesländern keine Klagen. Klar ist, dass gegenwärtig nur die Spitze des Eisberges zu sehen ist, also vor allem Groß- und Schwertransporte betroffen sind.

Die Unternehmen wünschen sich vor allem die Sanierung von Brücken- und Straßen sowie den Ausbau der Nord-Süd und Ost-West-Achsen auf mindestens dreispurige, teilweise vierspurige Fahrbahnen. Ein Viertel der Unternehmen beklagen die größeren Umwege durch Verkehrs- und Gewichtsbeschränkungen auf den Transportstrecken. Zufahrten würden baulich verändert ohne Rücksicht auf die ansässige Industrie. Straßensperrungen würden nicht angekündigt und Alternativstrecken nicht angeboten. Für achtzig Prozent der befragten Unternehmen ist die Bedeutung der Verkehrsinfrastruktur besonders wichtig, um die internationale Wettbewerbsfähigkeit zu halten. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

VDMA-Zahlen

Robotik-Boom übertrifft die Erwartungen

Die Robotik und Automation hat laut VDMA in Deutschland 2017 das Rekord-Umsatzvolumen von 14,5 Milliarden Euro erreicht – ein Plus von 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Vor allem der Exportumsatz nach China wuchs um rund 60 Prozent.

mehr...

OPC UA Demonstrator

Maschinen sprechen eine Sprache

Der Fachverband Robotik + Automation des VDMA präsentiert mit seinem OPC UA Demonstrator auf der Automatica einen zukunftsfähigen Ansatz eines standardisierten und herstellerunabhängigen Datenaustauschs und damit die Basis für eine interoperable...

mehr...

Automatisierung

HMS übernimmt Beck IPC

HMS Industrial Networks hat sämtliche Anteile der deutschen Firma Beck IPC erworben. Beck IPC ist ein Anbieter von Technologien und Lösungen für Embedded Control und industrielle M2M-Kommunikation, einschließlich Lösungen für das Industrial Internet...

mehr...
Anzeige

VDMA Ost

Ostdeutscher Maschinenbau läuft auf Hochtouren

Der ostdeutsche Maschinen- und Anlagenbau zeigt trotz zunehmender politischer und wirtschaftspolitischer Spannungen im In- und Ausland kaum Ermüdungserscheinungen. Im Gegenteil: Die Unternehmen haben ihren Schwung der vergangenen Monate auch in das...

mehr...