Maschinenbau im Plus – besonders in NRW

Am Rhein geht die Post ab

Der Auftragseingang im Maschinen- und Anlagenbau in Deutschland lag im Januar 2015 um drei Prozent über dem Vorjahresniveau. Das Inlandsgeschäft sank um ein Prozent, das Auslandsgeschäft lag um vier Prozent über Vorjahresniveau, teilte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) in Frankfurt mit.

Die Maschinenbau-Konjunktur in Deutschland lief behutsam an – außer in NRW: Da ging es richtig ab. (Foto: VDMA)

In dem von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflussten Dreimonatsvergleich November 2014 bis Januar 2015 stieg der Bestelleingang im Vorjahresvergleich um zwei Prozent. Die Inlandsaufträge sanken um ein Prozent, die Auslandsaufträge lagen bei plus drei Prozent.

„Zu Jahresbeginn konnten die Maschinen- und Anlagenbauer in Deutschland einen leichten Zuwachs an Aufträgen verbuchen. Er resultierte allein aus dem Ausland aufgrund eines ungewöhnlich starken Großanlagengeschäftes mit den EURO-Partnerländern. Die Inlandsbestellungen verharrten dagegen in der Seitwärtsbewegung. Die Initialzündung lässt weiter auf sich warten“, so VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers.

Der Auftragseingang in NRW dagegen verzeichnete im Januar 2015 ein bemerkenswertes Plus von 30 Prozent (bundesweit plus drei Prozent). Bei der Inlandsnachfrage gab es ein Minus von zwei Prozent (bundesweit minus ein Prozent). Das Auslandsgeschäft lag bei plus 45 Prozent (bundesweit plus vier Prozent) im Vergleich zum Vorjahresniveau.

Auftragseingang im Maschinenbau NRW: Gleitender Dreimonatsdurchschnitt, preisbereinigte Indizes, Basis Umsatz 2010 = 100 (Abb.: VDMA NRW)

Der Dreimonatsvergleich November 2014 bis Januar 2015 zeigt ein Plus von plus neun Prozent (bundesweit plus zwei Prozent) zum vergleichbaren Vorjahreszeitraum, bei den Inlandsaufträgen gab es mit minus fünf Prozent (bundesweit minus ein Prozent) eine Veränderung nach unten und bei den Auslandsaufträgen stieg der Auftragseingang um plus 16 Prozent (bundesweit plus drei Prozent). In Nordrhein-Westfalen liegt die Nachfrage aus dem Euro-Raum im Dreimonatsvergleich bei plus 66 Prozent (bundesweit plus 27 Prozent), während die Auslandsaufträge aus den Nicht-Euro-Ländern um minus drei Prozent (bundesweit minus vier Prozent) abnahmen.

Anzeige

Das europäische Ausland hat das neue Jahr in Nordrhein-Westfalen mit einem Anstieg der Auftragseingänge von plus 156 Prozent hervorragend beginnen lassen. „Wir freuen uns über diese Entwicklung, die man allerdings nicht überbewerten sollte. Nach Abzug der Sondereffekte befindet sich der Jahresauftakt in dem für die letzten Monate üblichen Rahmen“, relativiert allerdings Hans- Jürgen Alt, Clustermanager ProduktionNRW. bw

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

xetto® transportiert, hebt, verlädt und fährt mit

Die von HOERBIGER entwickelte mobile Ladehilfe xetto® klettert nach der Fahrzeugbeladung aus eigener Kraft auf die Ladefläche. Somit kann eine Person schwere Lasten am Einsatzort allein entladen und bewegen. Neu: xetto® wird als Arbeitsmittel für körperlich beeinträchtigte Menschen vom Integrationsamt gefördert.

mehr...

Werkzeugmaschinen

Wunderpferd aus dem Maschinenbau

Zayer hat mit der Arion G ein neues Dreh- und Fräszentrum entwickelt, das erstmals auch die Verwendung des digitalen Zwillings ermöglicht. Das spanische Unternehmen Zayer lässt sich bei der Namensfindung für seine Maschinen gerne durch die...

mehr...
Anzeige

Sandstrahlkabine

Kabine mit Sicht

Bei der Injektor-Sandstrahlkabine habe Hersteller Paul Auer auf eine stabile und platzsparende Konstruktion geachtet, gab das Unternehmen bekannt, die Frontrolltür sei leichtgängig und verkantungsfrei und biete großzügigen Zugang zum Strahlraum auf...

mehr...

Drehmaschinen

Zwei Achsen und ein Trägertisch

Feinst-Drehmaschinen. Spinner ist seit 60 Jahren bekannt für Präzisionsmaschinen und hochgenaue Feinst-Drehmaschinen. Auf der Intec stellt das Unternehmen die sechste Generation an Drehmaschinen vor – mit ganz neuen Möglichkeiten.

mehr...

Industrie 4.0

Walzen 4.0

Unter der Marke eRolling will Profiroll die Impulse aus der 4. Industriellen Revolution auf moderne Kaltwalzanlagen für rotationssymmetrische Profile adaptieren. Im Ergebnis denkt die intelligente Walzanlage mit und stellt die Prozesse...

mehr...

Distanzkupplung

Distanzen überbrücken

Die Verbindung von Antriebskomponenten mit großen Achsabständen ist im Maschinenbau gang und gäbe. Bei Palettier- und Verpackungsanlagen sowie Linearführungen kommen häufig sogenannte Distanzkupplungen als Verbindungswellen zum Einsatz.

mehr...