Maschinen versetzen:

Jung: Füße machen beweglich

Jung: Maschinenfüße helfen beim Transport.

Schon Gewichte von einigen Kilogramm können in der Praxis enorme Schwierigkeiten bereiten, wenn große, unhandliche Geräte bewegt werden sollen.

Mit den fahrbaren Maschinenfüßen von Jung, bekannt als "Foot Master" können Maschinen, Ausstellungvitrinen, Werkstattwagen, Schaltschränke und vieles andere mehr sicher verfahren und ebenso sicher wieder abgestellt werden. Die robusten Gehäuse, zu sehen auf der Motek) bestehen aus einem pulverbeschichteten Aluminiumgussrahmen, leichtlaufenden Rollen aus Polyamid sowie Maschinenfüßen aus Polyurethan. Mit dem eingebauten Sternrad können die Maschinenfüße manuell mit einem Maulschlüssel ein- oder ausgefahren werden. Noch komfortabler ist die Version mit Ratschen-Verstellung: ohne weiteres Hilfsmittel können mit der bereits eingebauten Ratsche die Füße verstellt werden. Schon die kleinste Foot Master Rolle mit nur 400 Gramm Eigengewicht hat eine Tragfähigkeit 50 Kilogramm, die Rolle Typ JGD 150 F trägt 1500 Kilogramm.

Zur Befestigung an dem Transportgut stehen zwei verschiedene Ausführungen zur Verfügung: mit rechteckiger Stahlplatte mit vier Bohrungen oder sechseckigem Stahlteller mit mittiger Gewindebohrung. (Halle 1, Stand 1111) bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kettenzug

Fünf Zähne für die Nuss

Stahl Cranesystems erweitert das Kettenzugprogramm um das SC. Dieser Kettenzug ist modular aufgebaut und mit steckbaren Komponenten innerhalb kurzer Zeit einsatzbereit. Die Serie startete nun mit den drei Baugrößen SC02, 05 und 10 und deckt zunächst...

mehr...

Carrier

Es darf regnen

Jung bietet mit einem wetterfesten Logistikanhänger eine robuste Lösung für den Innen- und Außenbereich in der Intralogistik. Basis ist der Jung Distribution Carrier (JDC) „Fork“, eine bewährte Variante des C-Frames von Jung.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige