News

Management-Buy-out bei Rodriguez

Der Geschäftsführer des bisherigen Unternehmens R. A. Rodriguez in Eschweiler, Gunther Schulz, hat zum Juli dieses Jahres die deutsche Tochter des gleichnamigen amerikanischen Vertriebsunternehmens für Antriebstechnik übernommen und ist nun 100-prozentiger Eigentümer. Die Gesellschaft firmiert von sofort an als Rodriguez GmbH, teilte das Unternehmen mit. Die Geschäftsführung für den Bereich Vertrieb und Technik obliegt weiterhin Gunther Schulz. Die Geschäftsführung für den Bereich Finanzen und Fertigung übernimmt Jochen Remmert. Der Wirtschaftsingenieur zeichnet für diesen Bereich bereits seit zweieinhalb Jahren verantwortlich. Zu dem Management-Buy-out gehören auch die Niederlassung Süd in Marbach am Necker, das Vertriebsbüro St. Germain En Laye bei Paris sowie die Rodriguez-Deutschland-Tochter ICB International Customized Bearings.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kugeldrehverbindungen KDL, KDM

Kraftvoller Dreh

Robuste und belastbare Kugeldrehverbindungen der Reihe KDL und KDM von Rodriguez sind nach Angabe des Herstellers eine zuverlässige und wirtschaftliche Lösung für Anwendungsbereiche mit geringeren Anforderungen an die Genauigkeit.

mehr...
Anzeige

Den passenden Partner an der Seite

Auf der HMI in Hannover zeigt Dr. TRETTER sein gesamtes Produktspektrum. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Gewindetriebe, Kugelrollen und Toleranzhülsen. Zudem unterstützt das Dr. TRETTER-Team Anwender mit Erfahrung, Know-how und Engagement bei der Umsetzung zukunftsweisender und effizienter Lösungen.

mehr...
Anzeige

Kooperationsvertrag

Partner für Regale und Beleuchtung

Der Lagertechnikexperte Meta-Regalbau hat für das neue Zentrallager von LDBS Lichtdienst die Lager- und Regaltechnik geliefert. Außerdem haben die beiden Unternehmen einen Kooperationsvertrag unterschrieben und arbeiten künftig enger zusammen, wenn...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...