Logistikzentrum für Armaturenwerk

Kemper wächst mit SSI Schäfer

Kemper, Spezialist für Buntmetall-Produkte und Metallhalbzeuge, hat SSI Schäfer mit der Realisierung eines neuen Logistikzentrums am Standort Olpe beauftragt. Die Anlage wird der Zwischenlagerung von Fertigwaren sowie der Bevorratung von Komponenten und deren Bereitstellung zur Produktion dienen. Sie ist integrativer Bestandteil des neuen Armaturenwerks, das derzeit auf einer Gesamtfläche von rund 12.300 Quadratmetern auf zwei Ebenen errichtet wird und im Jahr 2015 seinen Produktivbetrieb aufnehmen soll.

Für Kemper liefert SSI Schäfer in Neunkirchen als Generalunternehmer die gesamte Intralogistik. Kern der Lösung ist ein sechsgassiges automatisches Behälterlager mit rund 35.000 Stellplätzen. (Foto: SSI)

Mit der Investition reagiert das Traditionsunternehmen aus dem Sauerland auf das kontinuierliche Wachstum in den drei Geschäftsfeldern Gebäudetechnik, Guss und NE-Metallhalbzeuge und richtet sowohl Produktion als auch Logistik zukunftssicher aus. Weltweit erfolgreich ist Kemper mit einem umfassenden Produktportfolio: Rotguss- und Edelstahlarmaturen für die Sanitärtechnik, Gussstücke sowie gewalzte Bänder aus Kupfer und Kupferlegierungen sowie Sonderlegierungen für die Automobil- und Elektroindustrie.

Im Zuge des ambitionierten Neubaus verantwortet SSI Schäfer, Neunkirchen, als Generalunternehmer die Lieferung der gesamten Intralogistik aus einer Hand sowie deren Implementierung und Inbetriebnahme. Kern der Lösung für Kemper ist ein sechsgassiges automatisches Behälterlager mit rund 35.000 Stellplätzen. In den Gassen verfahren sechs 21 Meter hohe SMC XL-Regalbediengeräte (Schäfer Miniload Crane), über die die vertikale Lagerrichtung bei gleichzeitig geringer Grundfläche bestmöglich ausgenutzt wird. Die zum Einsatz kommenden Behälter stammen ebenfalls von dem Intralogistikanbieter aus Neunkirchen.

Anzeige

Zum Liefer- und Leistungsumfang zählen ferner die vorgelagerte Fördertechnik, die das Behälterlager mit den vier integrierten Kommissionierarbeitsplätzen verbindet, und ein konventionell per Stapler bedientes Palettenlager mit rund 1.300 Stellplätzen. Eingerichtet werden zudem drei Arbeitsplätze im Wareneingangsbereich sowie zwölf Plätze für die Versandabwicklung. Die eigens von SSI Schäfer entwickelte Logistiksoftware Wamas wird exakt auf die Anforderungen des Kunden angepasst, so dass sämtliche Prozesse im neuen Logistikzentrum von Kemper bedarfsgerecht gesteuert und optimiert beziehungsweise geänderte Leistungsparameter flexibel abgedeckt werden können. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Picking

Richtig zugreifen

Eine „Pick-to-light“- und „Put-to-light“-Lösung für Kommissionier- und Montage-Aufgaben in Industrie und Intralogistik stellt Weidmüller vor. Die aufleuchtenden Fachanzeigen führen den Kommissionierer innerhalb eines definierten Arbeitsprozesses...

mehr...

Kegelradgetriebe

Für das Elektro-FFZ

Für elektrisch betriebene Flurförderzeuge hat ABM Greiffenberger das Kegelradgetriebe TDB230/254 Kombi entwickelt. Es lässt sich in bestehende Fahrzeugreihen integrieren. Die merkmale: hohe Drehmomente, große Laufruhe, lange Lebensdauer.

mehr...

Lagerverwaltungssystem

HRL für Künstlerpapier

Reflex, Hersteller von Spezial- und Künstlerpapier, hat am Standort Düren ein automatisches Hochregallager in Betrieb genommen. In Kombination mit einem Lagerverwaltungssystem (LVS) von S&P Computersysteme ermöglicht dies Reflex in Zukunft neben...

mehr...
Anzeige

Deichselstapler

Lasten gut gedeichselt

Combilift hat in den vergangenen Jahren Deichselstapler seinem Programm hinzugefügt und die Modelle dieser Serie erweitert. Für das Handling leichterer Lasten bevorzugen Kunden zunehmend aus Sicherheitsgründen handgeführte Stapler statt Gabelstapler.

mehr...

Verfahrbare Regalzeilen

Kragarmregale

Für die Lagerung sperriger Güter wird oft mehr Fläche verbraucht, als tatsächlich nötig wäre. Hier bieten sich individuell konzipierte Kragarmregale an zum Beispiel von Lagertechnik Hahn & Groh.

mehr...