Logistikkompetenz und Kulturförderung

Transdata unterstützt Bielefelder Kunstprojekt

Es ist ein Bekenntnis zur Region und zugleich eine Förderung von erlebbarer Kultur: Die Bielefelder Transdata Soft- und Hardware unterstützt das Projekt "heimat bis wolkig" des Künstlers Veit Mette. Vom 24. April bis zum 4. Mai 2014 werden in drei Frachtcontainern auf dem Kesselbrink in Bielefeld Bilder präsentiert. Diese visualisieren die zahlreichen Facetten der ostwestfälischen Stadt. Die Spedition Bobe aus Bad Salzuflen stellt die Container zur Verfügung, während Transdata die Miet- und Transportkosten übernimmt. Geschäftsführer Helmut Müller erläutert die Beweggründe für das Kultursponsoring: "Als Bielefelder Unternehmen sind wir in der Region tief verwurzelt. Insbesondere die kulturelle Förderung von heimischen Künstlern liegt uns sehr am Herzen." Darüber hinaus sei eine lebendige und kreative Kulturszene der Schlüssel für eine attraktive und lebenswerte Stadt.

Mit dem Projekt "heimat bis wolkig" beleuchtet der Fotograf Veit Mette die zahlreichen Facetten Bielefelds. Transdata unterstützt das Projekt, weil die Verbindung von Logistikkompetenz und Kulturförderung reizvoll sei. (Foto: Transdata)

Mit dem Projekt "heimat bis wolkig" möchte der Fotograf Veit Mette die zahlreichen Facetten Bielefelds beleuchten. Dazu fotografierte Mette ein Jahr lang verschiedene Motive, die den Umgang der Menschen mit ihrer Stadt und der Stadt mit ihren Menschen symbolisieren. "Die Verbindung von Logistikkompetenz und Kulturförderung fanden wir ganz besonders reizvoll. Die Fotografie transportiert Emotionen, die Logistik befördert die Container", erklärt Müller.

Anzeige

Zwei 40-Fuß- sowie ein 20-Fuß-Frachtcontainer wurden im Vorfeld der Ausstellung am Unternehmenssitz von Bobe in Bad Salzuflen auf Lkw verfrachtet und nach Bielefeld transportiert. Damit die mobile Kunsthalle auch die passende Ausstattung für eine Ausstellung aufweist, wurde auch das Innere der Container verändert. Spezielle Befestigungen und Rahmen gewährleisten nun einen sicheren Halt der wertvollen Fracht und damit eine erfolgreiche Ausstellung. Für den verantwortlichen Künstler ist die Unterstützung der Unternehmen ein wichtiges Zeichen: "Das Engagement von Transdata und Bobe unterstreicht die Bedeutung von Kultur für die Gesellschaft. Ich bin sehr dankbar, dass Unternehmen aus der Region sich so stark für die kulturelle Förderung einsetzen", betont Mette. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Logistiksoftware

Die Nase vorn mit Speditionssoftware

Prozesse in der Logistik können heute nahezu vollständig mit Hilfe von Software abgewickelt werden - von der Auftragsabwicklung über die Lagerverwaltung bis zur Routenoptimierung. So arbeiten Unternehmen effizienter, was Kosteneinsparungen und...

mehr...

Industrietore

32 Tore für die Brauerei

Efaflex hat das neue Logistikzentrum von Budweiser mit 32 schnelllaufenden Industrietoren ausgestattet. Die Toranlagen fungieren als Abtrennung auf Förderbändern und zwischen Lagerräumen, als Ausgänge sowie als isolierende Hallenabschlüsse.

mehr...

Scanner

Sechs Tipps zur mobilen Datenerfassung

Zielgerichtete Datenerfassung und -auswertung gehören zu den Herausforderungen der Logistikbranche. Dreh- und Angelpunkt sind leistungsstarke Scanner. Cipherlab, hat zusammengestellt, worauf es beim mobilen Scannen ankommt.

mehr...
Anzeige

Systemintegration für Mobile Applikationen

ABM Greiffenberger bietet für die Bereiche FTS und Material Handling Lösungen für Fahren, Heben und Lenken. Aus einem flexiblen Baukasten bestehend aus Radnabenantrieben sowie Winkel- und Stirnradgetrieben erhält der Anwender jeweils komfortable Komplettlösungen aus einer Hand. Diese überzeugen hinsichtlich Effizienz, Bauraum und Performance sowie einer hohen Systemintegration.

mehr...

Knapp zeigt neuen Arbeitsplatz

Pick-it-Easy Evo

Die Digitalisierung verändert auch die Arbeitswelt der Logistik und Produktion. So haben digitale Arbeitsplätze und Assistenten bereits einen fixen Platz im Lager und sind das Bindeglied zwischen Mensch und Lagertechnik Knapp will den industriellen...

mehr...
Anzeige

Mobile Verladerampe

Mittelachse führt geradeaus

Die mobile Verladerampe BK912 ist eine oft verwendete Verladerampe zur Be- und Entladung von Lkw und Containern. Durch die mittig angeordnete Schwimmachse läßt sich die Rampe optimal verfahren und benötigt während des Rangierens nur wenig Platz.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Neuer Sequenzwagen für Routenzüge
TENTE stellt auf der LogiMAT (Halle 10, F 15) einen modularen Sequenzwagen für Routenzüge vor. Durch den Verzicht auf die 3. Achse kann er schneller um 90 Grad verschoben werden. Weitere Vorteile: er ist stapelbar, unterfahrbar durch die Anfahrhilfe E-Drive elektrifizierbar und FTS-tauglich.

Zum Highlight der Woche...

Flottenmanagement

Nichts geht verloren

Digitales Flottenmanagement und mobile Servicesteuerung. Papierhersteller Papyrus Deutschland digitalisiert mobile Abläufe mit Couplinkyourfleet und vernetzt SAP, Tourenplanung, Fahrer und Kunden miteinander.

mehr...

Neue Wertstromfabrik in Glatten

Schmalz feiert Richtfest

Schmalz baut die Produktion und die Logistik am Standort Glatten weiter aus. Für die neue Wertstromfabrik feierte das Unternehmen nun Richtfest, gemeinsam mit Architekten, Planern und Mitarbeitern beteiligter Bauunternehmen. Das neue Produktions-...

mehr...

Ladehilfe

Ende mit der Plackerei

Be- und Entladesysteme Xetto. Hoerbiger hat das multifunktionsfähige Be- und Entladesysteme Xetto verbessert. Eine neue Bedieneinheit und eine neue Auffahrrampe sorgen für Ergonomie und Komfort.

mehr...