Leuchten für den Notfall

Dialight setzt auf Batterien

Dialight, selbst ernannter Weltmarktführer für LED-Lichttechnologie, stellt mit der einteiligen Ausführung eine weitere Version seiner bekannten CE- und ATEX-zertifizierten SafeSite und DuroSite LED-Langfeldleuchten aus Edelstahl vor.

Im Notfall bis zu acht Stunden Licht: Dialight-Leuchte aus Edelstahl. (Foto: Dialight)

Das Produkt ist ab sofort auch in Deutschland verfügbar. Mit integrierter Batterie arbeitet die Notfallleuchte bis zu acht Stunden innerhalb eines großen Temperaturspektrums zwischen -20 Grad Celsius und +65 Grad Celsiu. Damit ist sie eine Alternative zu konventionellen Beleuchtungskörpern und entspricht den Anforderungen in einer Vielzahl von speziellen Einsatzgebieten.

In industriellen und gefährdeten gewerblichen Bereichen bieten die Dialight-Leuchtkörper damit Sicherheit, Zuverlässigkeit und Beleuchtungsstärke, vor allem in Ausnahmesituationen. Besonders in Umgebungen, in denen sie Erschütterungen und Stößen ausgesetzt sind, haben die einteiligen Notfallleuchten mit ihrem Gehäuse aus rostfreiem Edelstahl AISI 316(V4A) (für Meeresklima geeignet) einen großen Vorteil gegenüber konventionellen Beleuchtungskörpern, da sich ihre Lebensdauer auch unter extremen Bedingungen nicht verkürzt.

Die Dialight Notfallleuchten haben dieselbe Leistung wie konventionelle 2 mal 18 Watt und 2 mal 36 Watt Leuchtstofflampen, sind dabei energiesparend. Im batteriegestützten Modus liefern beide Modelle 270 Lumen. bw

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Längstransfersystem

Montage im Fluss

Es ist immer wieder eine Grundsatzentscheidung, die der Sondermaschinenbauer Fischer Innomation bei seinen Projekten treffen muss: Rundtransfer- oder Längstransfersystem? Das Unternehmen konzipiert beide Montagesystemarten – je nachdem, was sich...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige