Kooperation mit Shanghai Jiao Tong University

Fraunhofer IPA plant Projektcenter in Shanghai

Das Fraunhofer IPA wird zusammen mit der Shanghai Jiao Tong University an der Umsetzung von digitaler Transformation und künstlicher Intelligenz forschen. Von den Erkenntnissen partizipieren sollen deutsche Firmen und chinesische Unternehmen, die in China ansässig sind.

Vorne im Bild. Prof: Thomas Bauernhansl (l.), Institutsleiter des Fraunhofer IPA, und Lifeng XI, Vize-Präsident derShanghai Jiao Tong University. Hinten im Bild v.l.n.r.: Xiaohua Wu, Deputy Director of Shanghai Lingang Area Development Administration, Pin Gan, Deputy Director of Shanghai Science and Technology Commission, Zhongqin Lin, Präsident der Shanghai Jiao Tong University, Jie Chen, Director of Shanghai Lingang Area Development Administration, Michael Lickefett, Abteilungsleiter Fabrikplanung und Produktionsmanagement des Fraunhofer IPA, und Guohua Yuan, CEO of Shanghai Lingang Economic Development (Group) Ltd. (Bild: Fraunhofer)

In Shanghai/Lingang, einer der führenden Wissenschafts- und Technologieregionen Chinas, ist das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA mit der Shanghai Jiao Tong University (SJTU) eine zunächst auf fünf Jahre angelegte Kooperation eingegangen. Ziel dieser Zusammenarbeit im so genannten „Project Center for Smart Manufacturing“ ist es, gemeinsam mit Industriepartnern Projekte in den Forschungsgebieten digitale Transformation und künstliche Intelligenz umzusetzen. Die feierliche Unterzeichnung des Vorhabens fand am 14. Oktober statt.

Die chinesische Regierung will das Vorhaben mit zehn Millionen Euro innerhalb der ersten fünf Jahre unterstützen. Neben Büroflächen und Schulungsräumen sollen auch Labore und Versuchsfelder mit passender IT- und Hardware-Infrastruktur aufgebaut werden, die als Ideen- und Impulsgeber, kurz gesagt als innovativer „Think Tank“ fungieren sollen. Von den Erkenntnissen partizipieren sollen sowohl deutsche Firmen als auch chinesische Unternehmen, die in China ansässig sind. Langfristig sollen dem Projektcenter mehr als 40 Wissenschaftler verschiedener Berufsfelder angehören. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Zahnriemenachse

Eine reine Achse

Bahr Modultechnik hat die Zahnriemenachse LSZ 80 erneut konstruktiv weiterentwickelt. Die Positioniereinheit erfüllt jetzt die Kriterien für den Einsatz in Reinräumen bis ISO-Klasse 1.

mehr...

Software

Der letzte Zentimeter der Montage

Software-Lösung für vollautomatisierte Montage. Das Softwarepaket Pitasc erweitert Roboter um Fähigkeiten wie Kraftregelung oder komplexe Bewegungsabläufe, die nicht durch Teach-In-Methoden programmierbar sind.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Standort Egelsbach

SMC feiert 40-jähriges Jubiläum

Am 13. September lud SMC insIndustrial Application Center am Firmensitz in Egelsbach zum 40-jährigen Jubiläum ein. Hier konnten die Gäste viele Produkte in Aktion beobachten. Anschließend fanden Rundgänge durch die Produktion und das Zentrallabor...

mehr...