Kommunikation sicher implementieren

Direkt ins System

Mit Ixxat Safe bietet HMS unter eine Produktfamilie für die schnelle Implementierung sicherer Kommunikationslösungen in kundenspezifische Geräte an.

Produktfamilie für die Imlementierung in kundenspezifische Geräte: Ixxat.

Die Serie umfasst ein umfangreiches Portfolio an Lösungen für die sichere Kommunikation nach IEC 61508 an - von der Safety-Protokollsoftware bis hin zu fertigen Safety-E/A-Modulen für die Integration in Kundengeräte. Zusätzlich unterstützt HMS mit seinem Safety-Entwicklungsteam Anwender bei der Entwicklung ihrer Safety-Anwendungen sowie bei der Zertifizierung des Endproduktes und bietet auch kundenspezifische Entwicklungen als OEM-Lösungen an.

Das Highlight der Produktfamilie ist Ixxat Safe T100, eine Komplettlösung für die einfache und schnelle Anbindung von sicheren E/As über ein sicheres Kommunikationsprotokoll. Das T100 wird direkt in das Kundensystem integriert - beispielsweise in Schweißsysteme, Antriebe, Schalterterminals oder vieles mehr. Durch die umfassende Architektur mir Sicherheits-Hardware und -Software erleichtert der Einsatz die Entwicklung von Geräten und Systemen mit sicherer Kommunikation wesentlich. Nicht zuletzt profitieren Anwender von einer erheblichen Verringerung der Entwicklungszeit, -kosten und -risiken. bw

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Frequenzumrichter

Fit für den Anschluss

Mit einem Kommunikationsmodul schafft Lenze die direkte Anbindung der Frequenzumrichterfamilie Inverter Drives 8400 an Ethernet/IP-fähige Steuerungen. Ausstatten lassen sich mit dieser Feldbusschnittstelle sowohl die Schaltschrankgeräte 8400...

mehr...

Router

Fernwartung mit 4G

Den Fernwartungsrouter Ewon Cosy von HMS gibt es jetzt auch in einer Ausführung für 4G LTE (Europa, Nordamerika). Außerdem unterstützen alle Modelle auch eine Benachrichtigungsfunktion.

mehr...

HMS

Mehr Funktionen durch neues Service Pack

HMS bringt mit dem aktuellen Service Pack 1 für die Ixxat Canbridge NT und das Can@net NT neue Funktionen und Verbesserungen. Dazu zählen die konfigurierbare Ausführung von Aktionen mittels ereignisgetriggerten Action Rules sowie die Cloud-Anbindung...

mehr...
Anzeige

Additive Fertigung

Großes kommt aus dem Drucker

Die Fraunhofer-Einrichtung für Großstrukturen in der Produktionstechnik IGP hat mit der Mecklenburger Metallguss einen großvolumigen 3D-Drucker entwickelt, mit dem Positivformen für den Guss von Schiffspropellern generativ hergestellt werden können.

mehr...