Kiekert mit neuer Fabrikation in Tschechien

Werksbau abgeschlossen

Kiekert, Hersteller von Schließsystemtechnologien für die globale Automobilindustrie, hat im Januar ein neues Produktionsgebäude mit einem Investitionsvolumen in Höhe von 14 Millionen Euro am Standort in Přelouč/Tschechien eröffnet. Nach einer Bauzeit von neun Monaten wurde das bereits größte Schlosswerk der Welt um eine rund 10.000 Quadratmeter große Produktionsfläche erweitert.

Werksrundgang bei der Eröffnung: Kiekert eröffnet neue Produktion in Tschechien.

Die Erweiterung des Produktionsbetriebes trägt der erhöhten Nachfrage nach Kiekerts Schließsystemlösungen Rechnung. Das neue, zweistöckige Produktionsgebäude komplettiert den rund 55.000 Quadratmeter großen Produktionsstandort des Schließsystemspezialisten. Mit sieben neuen Montagelinien wird die Kapazität von derzeit über 22 Millionen Seitentürschlössern pro Jahr auf über 35 Millionen erhöht. "Wir haben rund 14 Millionen Euro in die Erweiterung unseres tschechischen Standortes investiert, um mit unseren europäischen und weltweiten Absatzmärkten die Weichen für eine fortwährend erfolgreiche Umsetzung unserer Globalisierungsstrategie zu stellen", erklärt Karl Krause, Vorstandsvorsitzender von Kiekert. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schließsysteme

Schließsystem-Wechsel

Bei Schließsystemen spielen Technik, Kosten und Qualität der Schlösser eine wichtige Rolle. Auch die Qualität der Dienstleistungen des Herstellers ist maßgebend – etwa die Engineering- Unterstützung, die reibungslose Logistik, die Bereitschaft...

mehr...

Online

Aufschlussreich

Der Schließsystemhersteller Burg hat eine neue und grundlegend überarbeitete Homepage freigeschaltet. Der Anwender kann sich über das komplette Programm hochwertiger Schließsysteme informieren und wird dabei – falls er keine definierte...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

handling award 2019

Festliche Preisverleihung

handling award 2019. Zum 6. Mal verliehen Jury und Redaktion am Abend des 8. Oktober die handling awards. 12 Gewinner in vier Kategorien hatte die Fachjury ausgewählt. Erstmals zeichnete sie auch das beste Start-up im Wettbewerb aus. Eine weitere...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige