News

IPTE mit guten Ergebnissen im zweiten Quartal

Die IPTE NV hat im zweiten Quartal 2007 ein Umsatzvolumen von 66,2 Millionen Euro erzielt. Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum betrug der Umsatz 34,8 Millionen Euro. Der operative Gewinn im zweiten Quartal 2007 ist mit 3,486 Millionen Euro viermal so hoch als im zweiten Quartal 2006 mit 858.000 Euro. Der Nettogewinn des zweiten Quartals beträgt 2,815 Millionen Euro, verglichen mit 277.000 Euro im letzten Jahr. Der Umsatz im ersten Halbjahr 2007 beträgt 128,6 Millionen Euro. Dies entspricht einer Steigerung von 91 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2006 mit 67,2 Millionen Euro. Der operative Gewinn der ersten sechs Monate 2007 beträgt 5,549 Millionen Euro, verglichen mit 1,939 Millionen Euro 2006 (+ 186 %). Der Nettogewinn des ersten Halbjahrs beträgt 4,074 Millionen Euro gegenüber 805.000 Euro für die ersten sechs Monate 2006. Der Auftragseingang weist zum Ende des zweiten Quartals 79,1 Millionen Euro auf. Am Ende des zweiten Quartals 2006 lag ein Auftragseingang von 74,6 Millionen Euro vor. ¿Wir freuen uns, dass wir den positiven Trend des ersten Quartals auch im zweiten Quartal fortsetzen und die Profitabilität weiter steigern konnten¿, erläutert Huub Baren, Managing Director der IPTE, das Ergebnis. ¿In den ersten beiden Quartalen 2007 waren wir wesentlich erfolgreicher als im gesamten Jahr 2006. Unsere Erwartungen für die zweite Jahreshälfte sind ebenfalls sehr positiv. Wir rechnen damit, die Profitabilität entsprechend halten zu können. Für das dritte Quartal rechnen wir mit einem etwas geringeren Umsatzvolumen, da sich die Urlaubszeit direkt auf den Um-satz im Bereich Auftragsfertigung auswirkt¿, so Baren weiter. Im Zweiten Quartal 2007 stieg der Umsatz im Bereich Auftragsfertigung durch eigenes Wachstum und einen Zukauf auf die Rekordhöhe von 51,8 Millionen Euro (21,6 Mio. Euro in 2006). Das eigene Wachstum beträgt dabei 28 % (von 21,6 auf 27,8 Mio. Euro). Der Auftragseingang stieg von 59,2 Millionen Euro zum Ende des ersten Quartals auf 63,4 Millionen Euro zum Ende des zweiten Quartals. In der Automatisierungssparte betrug der Umsatz 14,5 Millionen Euro, verglichen mit 13,1 Millionen Euro im vergleichbaren Quartal 2006. Dies entspricht den Erwartungen. Der Auftragseingang war mit 15,8 Millionen Euro am Ende des zweiten Quartals annähernd gleich zum Ende des ersten Quartals mit 15,4 Millionen Euro.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Montagelinie

Batterien gehen durchs U

Für die Produktion von Hochleistungsbatterien, die in einem modernen Elektrofahrzeug eingesetzt werden, hat IPTE/Prodel eine automatisierte Montagelinie ausgeliefert. Gefertigt wird ein Polymer-Ionen-Batteriepack, das aus zwei Teilen besteht und...

mehr...
Anzeige

Gimatic wächst

Neubau für den Neubau

Stärker gewachsen als geplant: An der deutschen Gimatic-Niederlassung in Hechingen entsteht hinter dem Neubau von 2016 ein weiterer Neubau, der 2019 in Betrieb genommen werden soll.

mehr...