News

Intec-Preise vergeben

Zur festlichen Eröffnung der Maschinenbaumesse Intec und der Zuliefermesse "Z" am 25. Februar in Leipzig sind die diesjährigen Intec-Preise für herausragende Innovationen im Werkzeug- und Sondermaschinenbau vergeben worden.
In der Kategorie für Unternehmen mit bis zu 50 Mitarbeitern erhielt die
Opteg GmbH, Leipzig den Preis für eine neu entwickelte Ionenstrahlätzanlage zur hochgenauen Endbearbeitung großer optischer Elemente wie zum Beispiel Linsen.
In der Kategorie für Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern errang die Niles Simmons Industrieanlagen GmbH, Chemnitz den ersten Preis. für die Weiterentwicklung des CNC-Bearbeitungszentrums N 50 MC. Dieser Maschinentyp vereint eine Vielzahl von Technologien für die sonst mehrere Maschinen notwendig sind.

Darüber hinaus gab es 2008 erstmals einen Intec-Preis für Nachwuchsförderung, der exzellente Leistungen von Berufseinsteigern bei der Lösung vorgegebener Innovationsaufgaben würdigt. Diesen Intec-Preis erhielt Anja Göhler von der Starrag Heckert GmbH, Chemnitz für die Entwicklung des Service-Assistenz-Moduls SAM, ein Visualisierungssystem zur schnellen Maschinenzustandsanalyse.

Zu sehen sind die prämierten Innovationen - auch der Zweit- und Drittplazierten - auf der Maschinenbaumesse Intec, die vom 26. bis 29. Februar in Leipzig stattfindet.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Additive Fertigung

Großes kommt aus dem Drucker

Die Fraunhofer-Einrichtung für Großstrukturen in der Produktionstechnik IGP hat mit der Mecklenburger Metallguss einen großvolumigen 3D-Drucker entwickelt, mit dem Positivformen für den Guss von Schiffspropellern generativ hergestellt werden können.

mehr...
Anzeige