News

Huettemann Logistik stockt Anteile am polnischen Joint Venture auf

Rückwirkend zum 1. Januar hat Huettemann Logistik die Anteile an der Oelrich Spedition Spolka z o.o. mit Sitz im polnischen Malnia von 25,1 Prozent auf 50 Prozent aufgestockt. Seit April ist mit Dietmar Dahmen ein neuer Geschäftsführer für das Joint Venture tätig.

Das polnische Joint Venture wird nun zu gleichen Teilen von der Oelrich GmbH und der Huettemann Logistik GmbH getragen und ist mittlerweile an sechs Standorten in Polen präsent.

Bereits 1995 gründete Oelrich das polnisches Tochterunternehmen. 2007 beteiligte sich Huettemann erstmals: "Das Joint Venture war von Anfang an für beide Seiten ein Gewinn", sagt Manfred Köhler Geschäftsführer der Huettemann Logistik. "Oelrich fand die Anbindung an einen in Deutschland etablierten Kontraktlogistiker. Und wir bieten unseren Kunden eine bereits etablierte Plattform in Polen. Mit der Erhöhung der Geschäftsanteile tragen wir der positiven Entwicklung unseres Joint Ventures wie auch des polnischen Logistikmarktes Rechnung."

Seit April ist zudem Dietmar Dahmen als Geschäftsführer für die Oelrich Spedition Spolka z o.o. verantwortlich, um das Tagesgeschäft vor Ort zu steuern und die weitere Entwicklung voranzutreiben. Zuvor war er für Birkart und Panalpina tätig und lebt bereits seit über zehn Jahren in Polen.

Anzeige

Innerhalb des vergangenen Jahres wurden 20 zusätzliche Mitarbeiter eingestellt und der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 30 Prozent gesteigert. Im laufenden Geschäftsjahr soll nun vor allem die speditionelle Tätigkeit weiter ausgebaut werden. Am Standort Malnia entsteht eine Speditionsabteilung, die als Zentraldisposition auch den Großteil des eigenen Fuhrparks führen wird.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Systemintegration für Mobile Applikationen

ABM Greiffenberger bietet für die Bereiche FTS und Material Handling Lösungen für Fahren, Heben und Lenken. Aus einem flexiblen Baukasten bestehend aus Radnabenantrieben sowie Winkel- und Stirnradgetrieben erhält der Anwender jeweils komfortable Komplettlösungen aus einer Hand. Diese überzeugen hinsichtlich Effizienz, Bauraum und Performance sowie einer hohen Systemintegration.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Neuer Sequenzwagen für Routenzüge
TENTE stellt auf der LogiMAT (Halle 10, F 15) einen modularen Sequenzwagen für Routenzüge vor. Durch den Verzicht auf die 3. Achse kann er schneller um 90 Grad verschoben werden. Weitere Vorteile: er ist stapelbar, unterfahrbar durch die Anfahrhilfe E-Drive elektrifizierbar und FTS-tauglich.

Zum Highlight der Woche...