News

Hitachi: Tröpfchen unter Kontrolle

Von der Bahn proportional abgedrängt: Inkjet von Hitachi.

Die saubere Darstellung und gute Lesbarkeit der Kennzeichnung eines Ink-Jet-Druckers ist in manchen Applikationen besonders wichtig. Gerade auch beim mehrzeiligen Druck müssen alle Zeilen klar und deutlich lesbar sein.

Die Ink Jet Drucksysteme RX-Serie von Hitachi Europe sind daher mit einer speziellen Tropfen-Kontrolle ausgestattet, die eine besonders gute Druckqualität bei der mehrzeiligen Kennzeichnung ermöglicht. Die Drucksysteme arbeiten nach dem Continuous-Inkjet-Verfahren.

Hier werden mit einer Düse über ein Piezoelement Tintentropfen erzeugt. Die Tropfen fliegen mit hoher Geschwindigkeit durch eine Ladungselektrode. Die so geladenen Tropfen werden dann zwischen zwei Ablenkplatten durchgeführt und von ihrer ursprünglichen Bahn proportional zu ihrer elektrischen Spannung abgelenkt. Bei der von Hitachi eingesetzten Tropfen-Kontrolle werden die Tropfen zur Erzeugung des Druckbildes so geladen, dass immer sehr große Ladungsunterschiede entstehen. Der Druck springt von Zeile zu Zeile hin und her. Dadurch erhöht sich die Druckqualität gegenüber anderen Verfahren merklich. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Codierer

Druck-Qualität

Die thermischen Inkjet-Codierer iJET, Compactline 2.5 und Cube von Bluhm lassen sich in Verpackungsanlagen und auch Track & Trace-Anlagen integrieren. Die Drucke sind mit bis zu 600 dpi Druckqualität gut lesbar.

mehr...

Lasercodierer

Jetzt auch Laser

Die Ink-Jet-Drucksysteme der RX-Serie von Hitachi Europe decken eine Vielzahl von Kennzeichnungsanwendungen für Primär- und Sekundärverpackungen ab. Jetzt hat das Unternehmen sein Produkt-Portfolio erweitert und die ersten Laser-Codierer seiner...

mehr...

Additive Fertigung

Großes kommt aus dem Drucker

Die Fraunhofer-Einrichtung für Großstrukturen in der Produktionstechnik IGP hat mit der Mecklenburger Metallguss einen großvolumigen 3D-Drucker entwickelt, mit dem Positivformen für den Guss von Schiffspropellern generativ hergestellt werden können.

mehr...
Anzeige
Anzeige