News

Hilti: Logistikzentrum in Betrieb genommen

Es ist 10.000 Quadratmeter groß, hat 9.000 Palettenplätze, 4.500 Fachbodenplätze, 1.000 laufende Meter Kragarmregale und drei Gefahrstoffräume: Im Nürnberger Hafen wurde das regionale Logistikzentrum für Podukte der Hilti-Gruppe aus Liechtenstein in Betrieb genommen. Planer und Operator des für Süddeutschland, Teile Österreichs und Tschechiens konzipierten Lagers ist das Bremer Unternehmen Stute, eine Tochter von Kühne und Nagel. Das Lager ist auf schnelle Umschlagzeiten ausgelegt. Im Wareneingang müssen täglich bis 500 Paletten mit Waren der acht Hilti-Werke aus Europa und Übersee eingelagert werden. Das Stute-Team ist zuständig für den kompletten Betrieb. Baubeginn des neuen Zentrums war im Februar dieses Jahres. ah

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Den passenden Partner an der Seite

Auf der HMI in Hannover zeigt Dr. TRETTER sein gesamtes Produktspektrum. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Gewindetriebe, Kugelrollen und Toleranzhülsen. Zudem unterstützt das Dr. TRETTER-Team Anwender mit Erfahrung, Know-how und Engagement bei der Umsetzung zukunftsweisender und effizienter Lösungen.

mehr...

Kooperationsvertrag

Partner für Regale und Beleuchtung

Der Lagertechnikexperte Meta-Regalbau hat für das neue Zentrallager von LDBS Lichtdienst die Lager- und Regaltechnik geliefert. Außerdem haben die beiden Unternehmen einen Kooperationsvertrag unterschrieben und arbeiten künftig enger zusammen, wenn...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...