News

Freudenberg IT führt SAP bei Schwarz Profilbeschichtung ein

Der Full-Service-IT-Dienstleister Freudenberg IT hat bei Schwarz, einem Spezialisten für Profilbeschichtungen und Oberflächenveredlung, SAP ERP zum Festpreis eingeführt.

Schwarz Profilbeschichtungen hat sich zum Ziel gesetzt, die bisherige heterogene Systeminfrastruktur durch eine integrierte betriebswirtschaftliche Standardsoftware abzulösen. Das neue SAP-System bildet die Anwendungen Finanzbuchhaltung, Controlling, Personalwirtschaft sowie die gesamte Logistikkette ab - vom Vertrieb über die Materialwirtschaft bis hin zur Produktionsplanung.

So nutzt Schwarz die SAP-Lösung beispielsweise, um sämtliche Bestellvorgänge und Materialbedarfe vollelektronisch zu unterstützen. Dadurch können rund 800 Positionen im Einkauf automatisch verwaltet und eine manuelle Dateneingabe sowie Fehler durch Systembrüche künftig vermieden werden. Auch eine saubere Vor- und Nachkalkulation kann mit minimalem Pflegeaufwand im neuen SAP-System durchgeführt werden. "Wir sind mit unserem SAP-System in der Lage, sämtliche Geschäftsprozesse nahezu papierlos zu unterstützen und können so nachhaltig Kosten einsparen", erläutert Wolfgang Schwarz, Geschäftsführer von Schwarz Profilbeschichtung.

Der IT-Dienstleister Freudenberg IT hat das neue SAP-System in nur neun Monaten eingeführt. Grundlage dafür war die Festpreislösung der Freudenberg IT, die eine investitionssichere Einführung zu einem kalkulierbaren Projektpreis ermöglichte. 25 SAP-Anwender arbeiten seit der Aufnahme des Produktivbetriebes Anfang Januar 2008 mit dem neuen SAP-System. Das System läuft auf zwei intel-basierten HP-Servern unter Linux-Betriebssystem und einer MaxDB-Datenbank.

Anzeige

Freudenberg IT bietet mittelständischen Unternehmen IT-Dienstleistungen und ist dabei vor allem auf die Branchen Automobilzulieferindustrie, diskrete Fertigung, Logistikdienstleister, Rollenwarenfertiger sowie technischer Handel spezialisiert. Der international tätige Full-Service IT-Dienstleister implementiert, optimiert und betreibt IT-Systeme im SAP-Umfeld und hat mit der Adicom Software Suite eine eigene MES (Manufacturing Execution Systems)-Lösung entwickelt. Die FIT ist an zwölf Standorten in Europa, den USA und Asien vertreten. Als erfolgreiche IT-Ausgründung aus der Unternehmensgruppe Freudenberg erzielt FIT rund zwei Drittel des Umsatzes am externen Markt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Additive Fertigung

Großes kommt aus dem Drucker

Die Fraunhofer-Einrichtung für Großstrukturen in der Produktionstechnik IGP hat mit der Mecklenburger Metallguss einen großvolumigen 3D-Drucker entwickelt, mit dem Positivformen für den Guss von Schiffspropellern generativ hergestellt werden können.

mehr...
Anzeige
Anzeige