News

Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik: Oliver Ambacher ist neuer Leiter

Am 1. Oktober 2007 übernahm Prof. Dr. Oliver Ambacher die Leitung des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Festkörperphysik IAF in Freiburg. Er wurde zugleich auf den Lehrstuhl "Verbindungshalbleiter und Mikrosysteme" an der Fakultät für Angewandte Wissenschaften der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg berufen worden. "Ich möchte aufbauend auf die Stärken des IAF in den Bereichen der Mikroelektronik und Optik, die III-V-Verbindungshalbleiter nutzen, um innovative Bauelemente und Systeme für die Medizin- und Sicherheitstechnik zu entwickeln", beschreibt Prof. Ambacher seine neue Aufgabe.

Der 44-jährige Physiker war zuletzt Direktor des Zentrums für Mikro- und Nanotechnologien an der TU Ilmenau sowie Sprecher des Zentrums für Innovationskompetenz MacroNano. Seine bisherigen Forschungen zu elektronischen und optischen Bauelementen aus III-V-Halbleitern passen ideal zur Kernkompetenz des IAF. Zusätzlich bringt Prof. Ambacher Erfahrungen in der Prozessierung von Mikro- und Nanostrukturen für Sensoren mit, die in der Biotechnologie und Medizintechnik gefragt sind - ein viel versprechendes Potenzial für neue Geschäftsfelder.

Oliver Ambacher ist Nachfolger von Prof. Günter Weimann, der anlässlich der 50-Jahrfeier des IAF am 18. September 2007 verabschiedet wurde und am 1. Oktober 2007 in den Ruhestand ging.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

xetto® transportiert, hebt, verlädt und fährt mit

Die von HOERBIGER entwickelte mobile Ladehilfe xetto® klettert nach der Fahrzeugbeladung aus eigener Kraft auf die Ladefläche. Somit kann eine Person schwere Lasten am Einsatzort allein entladen und bewegen. Neu: xetto® wird als Arbeitsmittel für körperlich beeinträchtigte Menschen vom Integrationsamt gefördert.

mehr...
Anzeige