News

Fraunhofer IAIS: "Ort der Ideen 2007"

Für seine Innovationskraft auf dem Gebiet der modernen Informations- und Kommunikationstechnologie und seine zukunftweisenden Produktideen wurde das Projekt eCulture Factory des Fraunhofer IAIS als "Ausgewählter Ort 2007" ausgezeichnet.

Den Preis überreichte Rolf Herminghaus, Deutsche Bank, im ZKM-Medienmuseum in Karlsruhe. Damit gehört das Projekt des Fraunhofer IAIS nun offiziell zu den von der Standortinitiative "Deutschland - Land der Ideen" und ihrem Projektpartner Deutsche Bank ausgezeichneten "365 Orten im Land der Ideen."

Am Beispiel der Web-Plattform für Medienkunst und digitale Kultur "netzspannung.org - performing the archive" (präsentiert im Rahmen der Ausstellung "YOUser: Das Jahrhundert des Konsumenten" im ZKM-Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe) stellte Professor Peter Weibel, Leiter des ZKM, die eCulture Factory von Fraunhofer IAIS den Gästen vor, denn netzspannung.org biete "erstens eine neue Datenstrukturierung, zweitens neue Interfaces als Zugang zu den Daten. Beides sind wegweisende Pionierleistungen."

Unter der Leitung der Medienkünstler Monika Fleischmann und Wolfgang Strauss wurden in dem Bremer Modellprojekt "eCulture Factory" weitere Spiel-, Lern- und Denkwerkzeuge erfunden. Produkte aus der eCulture Factory wie der berührungslose "PointScreen" (zum Stöbern und zur Recherche nach multimedialen Vorträgen in neuartigen digitalen Archiven), die "Semantic Map" (ordnet mit Hilfe eines neuronalen Netzes und maschineller Textanalyse alle Informationen der Web-Plattform und zeigt Information als Geflecht semantischer Beziehungen) oder das "interaktive Poster" gehören zu den "wegweisenden Ideen, die unser Leben verändern werden".

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige