Einspeisung erneuerbarer Energien:

Potente Elektronik

Der Einspeiseumrichter SD2R von Sieb & Meyer lässt sich in zahlreichen Lösungen für die Nutzung von erneuerbaren Energien einsetzen und dient dabei als Schnittstelle zwischen hochdrehenden Generatoren und dem öffentlichen Stromnetz. Neu erhältlich sind die Leistungsgrößen 15 kW und 100 kW.

Sieb & Meyer präsentiert den Einspeiseumrichter SD2R erstmals mit neuen Leistungsgrößen von 15 kW und 100 kW.

Unabhängig vom Prinzip der Anlagen übernimmt meist ein hochdrehender Generator die Umwandlung von Rotationsenergie zu elektrischer Energie. Er arbeitet in Drehzahlbereichen zwischen ca. 15.000 und 120.000 Umdrehungen pro Minute. Bei elektrischen Frequenzen von bis zu 2.000 Hz ergeben sich erhebliche Anforderungen an die nachgeschaltete Leistungselektronik. Für die Einspeisung des erzeugten Stroms in das öffentliche Versorgungsnetz sorgen Einspeiseumrichter der Serie SD2R von Sieb & Meyer, die in verschiedenen Größen von 15 bis 100 kW erhältlich sind. "Sie werden zum Beispiel in ORC-Anlagen eingesetzt, die aus Abwärme Strom erzeugen. Aber auch Gasentspannungs- oder Mikrogasturbinen sowie hochdrehende Schwungmassenspeicher sind mögliche Anwendungsbereiche", so Ralph Sawallisch, Key Account Manager für Einspeisetechnik.

Das Einspeisesystem SD2R stellt eine Komplettlösung dar. Es beinhaltet den Frequenzumrichter mit dem dazugehörigen Netzwechselrichter, der die Einhaltung der gültigen Anwenderregel VDE AR-N 4105 gewährleistet. Die speziell für Hochgeschwindigkeitsmotoren und -generatoren entwickelte Elektronik bildet die Basis des Systems, das sowohl den generatorischen als auch den motorischen Betrieb mit ausgezeichneter Regelleistung ermöglicht. Dabei berücksichtigt der SD2R alle technischen Anforderungen des Generators und des Prozesses. Die integrierte Bremsschaltung wirkt auf den DC-Zwischenkreis und verhindert ein unzulässiges Ansteigen der Spannung. So ist die Turbine auch bei Netzausfall gegen Überdrehzahl geschützt. Ein externer Widerstand nimmt die Leistung auf. Interessanter Nebeneffekt: Da sich das System aus dem Zwischenkreis mit Energie versorgt, bleibt die Spannungsversorgung für die Steuerung auch bei Netzausfall erhalten, solange der Generator dreht. Auf diese Weise lässt sich der Betriebszustand auch beim Bremsen überwachen.

Anzeige

Die Ausführungen und Abmessungen des SD2R lassen sich an die spezifischen Gegebenheiten und Anforderungen anpassen, infolgedessen ist das System besonders attraktiv für alle speziellen Anwendungsfälle. Möglich sind beispielsweise Ausführungen als 15 kW-Einbautafel mit LCD-Display und Luftkühlung zur Integration in die Anlage oder frei stehende Schaltschränke mit Flüssigkeitskühlung und Ausgangsleistungen von 40 kW oder 100 kW. (HMI: Halle 27, Stand N65) bw

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Antriebstechnik

Mehr auf der Messe

Sieb & Meyer will mit dem SD2S, dem SD2R und dem SD3 drei leistungsstarke und bewährte Systeme aus dem Bereich der Antriebs- und Einspeisetechnik vorweisen. Jedoch hat das Unternehmen auch eine Neuerung im Gepäck: Beim Antriebssystem SD2S wird...

mehr...

Antriebselektronik

Lastindikator bereits drin

In allen Frequenzumrichtern und Servoverstärkern der Serie SD2x hat Sieb & Meyer standardmäßig die Funktion Lastindikator integriert. Sie ermöglicht es, Belastungsveränderungen des angeschlossenen Motors sicher zu erkennen.

mehr...
Anzeige

xetto® transportiert, hebt, verlädt und fährt mit

Die von HOERBIGER entwickelte mobile Ladehilfe xetto® klettert nach der Fahrzeugbeladung aus eigener Kraft auf die Ladefläche. Somit kann eine Person schwere Lasten am Einsatzort allein entladen und bewegen. Neu: xetto® wird als Arbeitsmittel für körperlich beeinträchtigte Menschen vom Integrationsamt gefördert.

mehr...
Anzeige