News

Ebay: neuer Geschäftsführer

Frerk-Malte Feller, bisher Geschäftsführer der Paypal Deutschland GmbH, wechselt zum 1. März 2008 von der Ebay-Tochter in die Geschäftsführung von Ebay Deutschland.

Feller übernimmt die Verantwortung für den Bereich Auction von Patrick Boos und wird für die Weiterentwicklung des deutschen Marktplatzes zuständig sein. Frerk-Malte Feller, 32, war seit 2004 Geschäftsführer von Paypal in Deutschland. Nach dem Start des deutschen Paypal-Angebots und der Integration von Paypal auf der deutschen Plattform des Online-Marktplatzes eBay im Jahr 2004, optimierten Feller und sein Team das E-Payment-System kontinuierlich für den deutschen Markt. Schon Anfang 2007 konnte Paypal Deutschland somit die Marke von fünf Millionen Kundenkonten überspringen, in Europa zählt der Service mehr als 40 Millionen und weltweit mehr als 140 Millionen Kundenkonten. Alle führenden Shopsysteme und Payment Service Provider haben Paypal eingebunden.

Bevor er zu Paypal wechselte, war Frerk-Malte Feller bereits vier Jahre für Ebay tätig und verantwortete dort in verschiedenen Positionen sowohl deutsche als auch europäische Aufgaben. Zuletzt zeichnete Feller für das Produktmanagement bei http://Ebay.de verantwortlich. Feller studierte Betriebswirtschaftslehre an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder und an der Stellenbosch University, Graduate School of Business in Südafrika. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

Anzeige

Patrick Boos hat als Geschäftsführer Auction in den vergangenen dreieinhalb Jahren wesentlich die Weiterentwicklung des deutschen Ebay-Marktplatzes vorangetrieben. Unter seiner Leitung wurden zentrale Funktionalitäten zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit und Sicherheit erfolgreich im Markt eingeführt. Boos hat sich nun entschieden, die Führung des Auction-Bereichs abzugeben. Als Geschäftsführer wird er den Umbau der Organisation begleiten und sich neuen Aufgaben im Unternehmen zuwenden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Additive Fertigung

Großes kommt aus dem Drucker

Die Fraunhofer-Einrichtung für Großstrukturen in der Produktionstechnik IGP hat mit der Mecklenburger Metallguss einen großvolumigen 3D-Drucker entwickelt, mit dem Positivformen für den Guss von Schiffspropellern generativ hergestellt werden können.

mehr...
Anzeige
Anzeige