handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Wirtschaft + Unternehmen> Archiv> Dürr: Brilliante Umweltbilanz für Brilliance-Lackierung

NewsDürr: Brilliante Umweltbilanz für Brilliance-Lackierung

sep
sep
sep
sep
News: Dürr: Brilliante Umweltbilanz für Brilliance-Lackierung

Die umweltfreundlichste Automobil-Lackiererei weltweit: Das war die Vorgabe von BMW Brilliance bei der Auftragserteilung an Dürr für den Bau der Lackiererei im chinesischen Shenyang im Jahr 2011. In diesem Jahr hat Dürr bereits den Folgeauftrag von BMW Brilliance zur Erhöhung der Produktionskapazität erhalten.

Der Ausbau der Anlage auf die volle Nennkapazität verbessert den ohnehin schon geringen Energieverbrauch der Anlage auf den Topwert von weniger als 500 kWh pro Fahrzeug. Das ist gerade noch ein Drittel dessen, was noch vor zehn Jahren üblich war. Die Energiesparmaßnahmen von Dürr und BMW beginnen bereits in den Bereichen Vorbehandlung und KTL. Dort kommt die Rotationstauchlackierung RoDip M zum Einsatz. Sie reduziert das Badvolumen und somit auch den Verbrauch von Energie und Chemikalien.

Auch die neue, zweite Lackierlinie setzt auf den vollautomatischen IPP-Lackierprozess (Integrated Paint Process), bei dem auf den Füller und damit auf eine Trocknungsphase verzichtet wird. Die Spritzkabinen werden mit dem EcoDryScrubber, einer Trockenabscheidung des Lacknebels, bestückt. Diese Technologie kommt ohne Wasser und Chemikalien aus. Damit lassen sich durch Umluftführung 60 Prozent Energie in der Spritzkabine sparen. Analog zur ersten Linie wird der Lack mit 32 Dürr-Lackierrobotern der Typen EcoRP E033 und EcoRP L133 aufgetragen. Die neueste Zerstäubergeneration EcoBell3, die dabei zum Einsatz kommt, ermöglicht mit ihrer kompakten Bauweise Außen- und Innenlackierung mit ein und demselben Rotationszerstäuber. bw

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Einheitliches Softwarekonzept zur Steuerung der Fertigung

Shopfloor-IT: Dürr-Software in gesamter...Einheitliches Softwarekonzept zur Steuerung der Fertigung

Volkswagen Nutzfahrzeuge setzt auf Dürr-Software für alle Produktionsbereiche im Werk Wrzesnia: Die von Dürr entwickelte MES/Scada-Lösung Eco Emos wird die gesamte Produktion im polnischen VW-Nutzfahrzeugwerk steuern: vom Karosseriebau bis zur Montage.

…mehr

NewsDürr: Auftrag von VW Südafrika

Dürr liefert an das südafrikanische VW-Werk Uitenhage Fördertechnik für die Endmontage.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Honeywell-SearchZone Sonik

LeckerkennungVernetzter Gasdetektor ortet Gasleckagen mit Ultraschall

Honeywell hat einen neuen vernetzten Gasdetektor angekündigt, der Leckagen mit Ultraschall ortet und so fest installierte Gasdetektoren ergänzt. Damit hilft er, Arbeiter und Einrichtungen besser gegen tödliche, giftige und explosive Gasleckagen zu schützen.

…mehr
Fraunhofer IGD

Technologie aus der CloudEU-Projekt hilft KMU bei der Digitalisierung

Das EU-Projekt CloudiFacturing bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen in Europa niederschwelligen Zugang zu Hochleistungsrechnern mit Simulationssoftware. Ziel: Digitalisierung von Fertigungsprozessen und Stärkung der Wettbewerbsposition.

…mehr
Lapp-Volland

Eigene Präsenz in der SchweizLapp übernimmt Vertriebspartner Volland

Lapp, Spezialist für integrierte Lösungen der Kabel- und Verbindungstechnologie, hat seinen langjährigen Schweizer Vertriebspartner Volland übernommen.

…mehr