News

Zwei Jahrzehnte Egemin

20 Jahre Lagerautomation und -modernisierung in Deutschland: In Belgien bereits seit 46 Jahren erfolgreich, brachte Egemin sein Know-how 1993 auch auf den deutschen Markt. Zunächst war das Unternehmen hier vor allem für seine Unterflurförderanlagen und als Lieferant für fast alle großen Speditionen bekannt. Heute steht Egemin für schlüsselfertige Gesamtlösungen aus einer Hand und zählt zu den Marktführern im Bereich der fahrerlosen Transportsysteme (FTS). Mit Reparaturen an der Schiffselektrik fing alles an: Als Electricité Générale pour la Marine et l’Industrie (Egemin) 1947 von Theo Pomierski in Antwerpen gegründet, bot das Unternehmen schon bald auch Elektroinstallationen für die Industrie an. Kurz nach der Gründung erweiterte Egemin das Angebotsspektrum um Unterflurförderanlagen, Rollenförderer und Karosserietransportsysteme für die Automobilindustrie. Da bereits in den 50er Jahren absehbar war, dass die Logistik immer mehr zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor für Unternehmen wird, rückte Egemin die Intralogistik in den Fokus. Als Generalunternehmer für individuelle Materialflusslösungen ist das Unternehmen heute in sieben Ländern vertreten und beschäftigt rund 700 Mitarbeiter. 1993 entschied es sich für die strategische Erschließung des deutschen Marktes. Zu den Kunden der ersten Stunde gehörte Schenker Mannheim, wo Egemin eine E‘tow-Anlage installierte. Dann kam ein Großauftrag der Bahn: Nach der Wiedervereinigung wurden die Bundesbahn und die Reichsbahn zur Deutschen Bahn AG zusammengefasst. Daraus entstanden das Projekt „BahnTrans“ und ein geografisches Netzwerk mit 41 strategisch platzierten Frachtzentren. Egemin nahm an der Ausschreibung für deren Automatisierung teil und erhielt den Auftrag. In Zukunft will das Unternehmen das Asset-Life-Cycle-Management weiter ausbauen und das internationale Know-how in den Bereichen Food, Pharma und Distribution in Deutschland verstärkt einbringen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Picking

Richtig zugreifen

Eine „Pick-to-light“- und „Put-to-light“-Lösung für Kommissionier- und Montage-Aufgaben in Industrie und Intralogistik stellt Weidmüller vor. Die aufleuchtenden Fachanzeigen führen den Kommissionierer innerhalb eines definierten Arbeitsprozesses...

mehr...

Kegelradgetriebe

Für das Elektro-FFZ

Für elektrisch betriebene Flurförderzeuge hat ABM Greiffenberger das Kegelradgetriebe TDB230/254 Kombi entwickelt. Es lässt sich in bestehende Fahrzeugreihen integrieren. Die merkmale: hohe Drehmomente, große Laufruhe, lange Lebensdauer.

mehr...

Lagerverwaltungssystem

HRL für Künstlerpapier

Reflex, Hersteller von Spezial- und Künstlerpapier, hat am Standort Düren ein automatisches Hochregallager in Betrieb genommen. In Kombination mit einem Lagerverwaltungssystem (LVS) von S&P Computersysteme ermöglicht dies Reflex in Zukunft neben...

mehr...
Anzeige

Deichselstapler

Lasten gut gedeichselt

Combilift hat in den vergangenen Jahren Deichselstapler seinem Programm hinzugefügt und die Modelle dieser Serie erweitert. Für das Handling leichterer Lasten bevorzugen Kunden zunehmend aus Sicherheitsgründen handgeführte Stapler statt Gabelstapler.

mehr...

Verfahrbare Regalzeilen

Kragarmregale

Für die Lagerung sperriger Güter wird oft mehr Fläche verbraucht, als tatsächlich nötig wäre. Hier bieten sich individuell konzipierte Kragarmregale an zum Beispiel von Lagertechnik Hahn & Groh.

mehr...