News

Fürs Leben lernen sie

Fünf Schüler der 13. Jahrgangsstufe haben ein Jahr lang eine vollautomatische Maschine für Leitungsmuster selbständig geplant, entwickelt und gebaut. Das Projekt ist Teil der Kurs-Lernpartnerschaft (Kooperationsnetz Unternehmen der Region und Schulen) zwischen dem Rhein-Gymnasium Köln-Mülheim und Igus.

Die Aufgabe der Schüler bestand darin, eine Apparatur zu entwickeln und zu bauen, die Muster der unterschiedlichen von Igus gefertigten Chainflex-Leitungen präsentiert. Chainflex sind Leitungen, die Igus speziell für bewegte Einsätze in Energieketten entwickelt und herstellt. Vorgegeben waren nur die Funktionsweise, der Bauraum sowie der Zeitplan der zu entwickelnden vollautomatischen Maschine. Die Schüler haben die Idee der Umsetzung selbst entwickelt, die Apparatur konstruiert und zusammengebaut. Ihr Ziel war es, möglichst viele Igus-Produkte wie Chainflex-Leitungen, Drylin-E-Lineargleitschlitten mit Motor sowie weitere Gleitlagerprodukte zu verbauen, um den „motion plastics“-Ansatz des Unternehmens zu veranschaulichen. Denn Maschinenelemente aus Kunststoff für bewegte Anwendungen werden zunehmend mit elektronischen Komponenten kombiniert. Anschließend haben die Abiturienten das System programmiert und sich für eine anspruchsvolle Lösung entschieden: eine Maschine mit 36 Plexiglasröhrchen, in denen die Muster liegen. Die Röhrchen werden gut sichtbar in einer Revolvertrommel gelagert. Der Betrachter wählt mittels Tastatur eine der 36 Leitungen aus, über die er mehr erfahren möchte. Daraufhin löst sich das dazugehörige Muster aus der Trommel und wird separat präsentiert. Gleichzeitig werden Informationen zum gewählten Leitungstyp auf einem Display angezeigt. Wählt der Betrachter anschließend einen anderen Leitungstyp aus, verschwindet das zuvor präsentierte Leitungsmuster wieder in der Trommel, und das neu gewählte erscheint in der Ansicht. Die Abiturienten präsentierten jüngst ihre Apparatur der Öffentlichkeit. Das Rhein-Gymnasium legt in seiner Kooperation mit Igus einen besonderen Schwerpunkt auf die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Die Zusammenarbeit bereichert den theoretischen Unterricht durch praxisnahe Beispiele bei Igus vor Ort.

Anzeige

pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Immer höhere Produktivität

Hartdrehen mit HFT

Da beim Hartdrehen immer höhere Produktivität gefordert wird, hat Sumitomo das HFT-System (High Feed Turning) für das Hochvorschubdrehen entwickelt, das die Bearbeitungszeiten um den Faktor 6 bis 10 kürzen kann und auf der Intec gezeigt wird.

mehr...

Lithiumbbasierte Energiespeicher prüfen

Akku-Prüfung

Lithiumbbasierte Energiespeicher sind aus Produkten des täglichen Lebens nicht mehr wegzudenken. Zur Sicherheit der Anwender müssen die Batterien umfangreich geprüft werden, zum Beispiel nach den UN-Transportvorschriften und einschlägigen...

mehr...

Wirtschaftsförderung

Geballte erzgebirgische Wirtschaft

161 Quadratmeter, 12 Unternehmen – das Erzgebirge ist in Leipzig mit knapp 40 Ausstellern vertreten. Der Messeverbund gehört zu den wichtigen Branchentreffs für die metallbearbeitende Industrie in Deutschland und Europa – und somit auch für viele...

mehr...

Neue Solidcam-Version

CNC-Fertigung komplett

Auf der Intec 2019 zeigt Solidcam das gesamte Leistungsspektrum der führenden CAM-Komplettlösung für die CNC-Fertigung. Live wird auf einem fünfachsigen Quaser-Bearbeitungszentrum ein speziell für die Intec programmiertes Demo-Teil gefräst.

mehr...
Anzeige