News

OWL als Wegbereiter

In Ostwestfalen-Lippe (OWL) wächst ein Technologienetzwerk aus Wirtschaft und Wissenschaft, das weltweit Maßstäbe auf dem Gebiet „Intelligente Technische Systeme“ setzen will.

Der Cluster „it´s OWL“ gelte als Wegbereiter für „Industrie 4.0“ und leiste einen wichtigen Beitrag für die Wettbewerbsfähigkeit von Produktion am Standort Deutschland – mit der Auszeichnung im Spitzenclusterwettbewerb hatte das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) dem Cluster bereits 2012 ein Gütesiegel gegeben. 174 Unternehmen, Hochschulen, Forschungszentren und Organisationen arbeiten in diesem Technologienetzwerk „it´s OWL“ zusammen; sie gehen im Schulterschluss von Wirtschaft und Wissenschaft den Innovationssprung von der Mechatronik zu Intelligenten Technischen Systemen gemeinsam an. In 45 Projekten im Gesamtumfang von rund 100 Millionen Euro sollen bis Juni 2017 Technologien für eine neue Generation von Produkten und Produktionssystemen entwickelt werden – von Automatisierungslösungen und Antrieben über Haushaltsgeräte, Fahrzeuge und Maschinen bis zu Smart Grids und vernetzten Produktionsanlagen. Das BMBF stellt dafür 40 Millionen Euro Fördermittel bereit. OWL gehört zu den stärksten Produktionsstandorten in Europa – gekennzeichnet durch eine hohe Beschäftigungskonzentration, Innovationsfähigkeit und Exportquote. Im Maschinenbau, der Elektro- und Elektronikindustrie sowie der Automobilzulieferindustrie bieten 400 Unternehmen Arbeitsplätze für rund 80.000 Beschäftigte und erwirtschaften einen Jahresumsatz von 16,5 Milliarden Euro. Prägend sind unabhängige Familienunternehmen und ein breiter Mittelstand. Dazu gehören Marken wie Benteler, Claas, Gildemeister, Hella, Miele und Wincor Nixdorf, aber auch viele Hidden Champions wie Kannegiesser, Denios und Hesse. In der Industrieelektronik setzen Beckhoff, Harting, KEB, Lenze, Phoenix Contact, WAGO und Weidmüller Weltstandards. Regionale Hochschulen stehen international für interdisziplinäre Spitzenforschung auf den Gebieten Kognition, Selbstoptimierung und Industrieautomatisierung. In einem Exzellenzcluster, drei Sonderforschungsbereichen, 14 Forschungseinrichtungen sowie zahlreichen Arbeitsgruppen arbeiten rund 1.000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

2. Packaging Valley Days

Verpackungs-Konferenz

Das Cluster Packaging Valley Germany lädt zu den 2. Packaging Valley Days ein. Die Konferenz gibt Einblicke in die Verpackungswelt der Zukunft: Wie arbeiten die intelligente Verpackung und Verpackungsmaschinen zusammen? Welche Erwartungen sind damit...

mehr...

LTK-Firmenjubiläum

25 Jahre Metall im Blut

Das mittelständische Familienunternehmen LTK Lineartechnik Korb ist spezialisiert auf Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Linear-, Maschinen- und Handhabungstechnik und feiert in diesem Jahr 25-jähriges Bestehen.

mehr...

Ausbildung

Schäflein: 30 Azubis starten ins Berufsleben

Zum Start des Ausbildungsjahres 2018 haben 30 Auszubildende ihre Ausbildung bei Schäflein in Röthlein begonnen. Somit konnte Schäflein auch in diesem Jahr die geplanten Ausbildungsstellen in den Berufsbildern Lagerlogistik, Spedition und Fahrer...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...