Energiespeicher

Fürs Partnerland

Den Auftritt auf der Hannover Messe stellt Michael Koch, Hersteller von Energiespeicherlösungen und sicheren Widerständen, unter das Motto „Made for USA“.

Made for USA

Damit geht Koch auf das diesjährige Partnerland der Messe und das spezielle Interesse von und an den USA besonders ein. Dies gilt für die präsentierten Produkte wie auch für die Dokumentation. „Wir gehen überall auf die besonderen Ansprüche unserer Kunden ein,“ sagt Fabian Hofmann, Vertriebschef von Koch, „aber schafft man die Zulassung für Amerika, ist dies ein Qualitätssiegel für Exporte in die ganze Welt.“

Was also für die USA funktioniert und dort angenommen wird, findet meist auch Anklang woanders. Kochs Produkte erleichtern es Maschinenbauern, auf Auslandsmärkten in der ganzen Welt erfolgreich zu sein.

Auf einer eigens eingerichteten Webseite zeigt Koch, warum deren innovativen Produkte gerade auch für amerikanische Antriebe prädestiniert sind. Die Energiespeicherlösungen und Bremswiderstände stehen für den smarten Umgang mit Antriebsenergie. bw

Halle 14, Stand J15

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Linear- und Ringführungen

Linear und langlebig

Je komplexer und je effizienter die Produktion wird, desto wichtiger wird es, dass beispielsweise Linear- und Ringführungen einwandfrei funktionieren und optimal auf die Ansprüche der Produktionszelle angepasst werden können.

mehr...
Anzeige

Den passenden Partner an der Seite

Auf der HMI in Hannover zeigt Dr. TRETTER sein gesamtes Produktspektrum. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Gewindetriebe, Kugelrollen und Toleranzhülsen. Zudem unterstützt das Dr. TRETTER-Team Anwender mit Erfahrung, Know-how und Engagement bei der Umsetzung zukunftsweisender und effizienter Lösungen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...