Pilotprojekt am Flughafen Schiphol

Das Gepäck fliegt effizienter

Mit der Aktivierung des ersten betriebsfähigen Blueveyor-Projekts am Amsterdamer Flughafen Schiphol setzte Vanderlande im Bemühen um nachhaltigere Gepäckfördersysteme nach eigenem Bekunden einen weiteren Fixpunkt.

Öko-Prinzipien in der Gepäckabfertigung umgesetzt: Blueveyor von Vanderlande.

Insgesamt 14 Blueveyor-Gepäckfördersysteme wurden in dem Gepäckfördersystem im Ankunftsbereich des Amsterdamer Flughafens Schiphol installiert. Das Pilotprojekt wurde vor zwei Jahren gestartet. Das System wurde in einer semi-operativen Umgebung umfangreich geprüft und entsprechende Verbesserungen wurden integriert. Das Pilotprojekt zeigte, dass der Energieverbrauch im Vergleich zu herkömmlichen Förderern bis zu 56 Prozent niedriger liegt. Der Förderer erwies sich, sagt Vanderlande,  zudem als robust und langlebig und geeignet für den Einsatz in Gepäckfördersystemen.

Das Fördersystemverbessert damit die Nachhaltigkeit der Gepäckabfertigung an Flughäfen. Es  werden Energieverbrauch, Einsatz natürlicher Ressourcen sowie Umweltbelastung minimiert und die Kosten bei der Wartung gesenkt. Blueveyor ist der erste Förderer, der nach dem "Cradle to Cradle"-Prinzip entwickelt wurde.

bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Intralogistik

Neue Rollen, neuer Torsten

Auf der Motek präsentiert Torwegge zum ersten Mal die IHE-Gehäuse-Serie. Mit einer Traglast von 700 Kilogramm eignen sich die Komponenten besonders für den Einsatz in Lager- und Montagehallen, in denen schwere Güter befördert werden müssen.

mehr...
Anzeige

Innerbetrieblicher Transport

Agil und stabil

Blickle präsentiert Lösungen für den innerbetrieblichen Transport. Zu den Highlights gehören die elektrischen Antriebssysteme der Serie Ergomove. Sie vereinfachen das Bewegen schwerer Lasten und unterstützen so die ergonomische Arbeitsweise der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige