News

Cedes verkauft Geschäftsbereich

Die Cedes AG, Hersteller von optoelektronischen Sensoren aus der Schweiz, hat den Geschäftsbereich "Safety & Automation" an Rockwell Automation verkauft.

Der Verkauf betrifft die Sparten Produkte, Technologien, Engineering, Marketing, Verkauf und Distribution. Die "Safety & Automation"-Produkte werden weiterhin im Hauptsitz von Cedes in Landquart (Ost-Schweiz) hergestellt.

Beat De Coi, Gründer und Verwaltungsratspräsident, erklärte:"Cedes wuchs bisher so stark, weil wir immer innovativ gewesen sind, in die Zukunft geschaut und geliefert haben, was die Kunden wollten. Wir haben erkannt, dass der beste Weg den Absatz unserer hervorragenden Safety & Automation-Produkte noch weiter auszubauen, darin besteht unsere Fähigkeiten mit der weltweiten Marktführerschaft von Rockwell Automation zu verknüpfen," ergänzt De Coi.

"Seit 20 Jahren sind wir darauf spezialisiert, innovative optische Sensoren für eine Vielzahl von Applikationen zu entwickeln. Viele dieser Applikationen sind auch im industriellen Sicherheits- und Automationsbereich zu finden. Durch die Verknüpfung unserer Stärken mit der globalen Marktführerschaft von Rockwell Automation im Bereich industrielle Automations-Steuerung und Informationssysteme, können noch mehr Hersteller ihre Mitarbeiter vor Unfällen mit Maschinen und Anlagen schützen," ist De Coi überzeugt.

An den vor kurzem veröffentlichten Plänen, den Cedes-Haupsitz in Landquart auszubauen und neue Arbeitsplätze zu schaffen, wird festgehalten. Für den Ausbau der verbleibenden zwei Geschäftsbereiche "Elevators" und "Doors & Gates" benötigt Cedes zusätzliche Arbeitskräfte.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Additive Fertigung

Großes kommt aus dem Drucker

Die Fraunhofer-Einrichtung für Großstrukturen in der Produktionstechnik IGP hat mit der Mecklenburger Metallguss einen großvolumigen 3D-Drucker entwickelt, mit dem Positivformen für den Guss von Schiffspropellern generativ hergestellt werden können.

mehr...
Anzeige
Anzeige