Beumer baut Gepäckanlage in Singapur

Flughafen mit langen Wegen

Der Flughafen Singapur Changi beauftragte Crisplant als Mitglied der Beumer Group, ein neues Gepäckabfertigungssystem für die Ankunftshalle des Terminals 4 zu implementieren. 2017 sollen dort die ersten Passagiere begrüßt werden.

Das behälterbasierte Transport- und Sortiersystem CrisBag teilt jedem Gepäckstück einen separaten Behälter zu.

Das Abfertigungssystem, das Crisplant liefert, besteht aus CrisBelt-Bandförderern sowie dem behälterbasierten Transport- und Sortiersystem CrisBag. Dieses teilt jedem Gepäckstück einen separaten Behälter zu, damit es bei sämtlichen Schritten wie dem Durchleuchten oder dem Transport- und Sortiervorgang durchgängig identifiziert und nachverfolgt werden kann. Dies erhöht die Sicherheit und verhindert Fehler und Engpässe. Mit dem CrisBag-System können Passagiere zudem ihr Gepäck bereits Stunden vor dem Flug aufgeben. Es wird deponiert und im richtigen Zeitfenster zum passenden Flug geführt. Die Steuerungslösung des Frühgepäckspeichers verbessert zudem die Zeitpläne der Gepäcksortierung und sorgt so für eine bessere Bewältigung der Stoßzeiten.

Die Anlage im Terminal 2 besteht aus zwei Kippschalen-Gepäcksortern, automatischen Einschleuseinheiten, Lesestationen, Gurtförderern, einem Frühgepäckspeicher und einem automatischen Durchleuchtungssystem. Am Terminal 3 befinden sich zwei Tilt-Tray Sorter und eine 10.000 Meter lange Gepäcktransferanlage. Diese verbindet die beiden Terminals miteinander. Dazu kommt ein Frühgepäckspeicher mit Gepäckverfolgung. bw

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Barcode-Sortierung

Rascher Blick in alle Richtungen Kleiner, schneller, präziser: Sichere Fluggepäckabfertigung. Täglich nutzen 50.000 Passagiere den Flughafen Arlanda in Stockholm. 2011 wurden 19,1 Millionen Passagiere verzeichnet.

mehr...
Anzeige

Additive Fertigung

Großes kommt aus dem Drucker

Die Fraunhofer-Einrichtung für Großstrukturen in der Produktionstechnik IGP hat mit der Mecklenburger Metallguss einen großvolumigen 3D-Drucker entwickelt, mit dem Positivformen für den Guss von Schiffspropellern generativ hergestellt werden können.

mehr...
Anzeige