News

Atlas Copco investiert in die Qualität bei der Montage

Wechselt in Atlas Copco-Hände: Saltus.

Atlas Copco will die Geschäfte der Saltus-Werk Max Forst GmbH mit Sitz in Solingen erwerben. Das gab die Atlas Copco Holding GmbH in Essen bekannt. Saltus stellt unter anderem mechanische und elektronische Drehmomentschlüssel sowie andere handgeführte Werkzeuge her. Mit der Akquisition möchte der Konzern das Programm an Lösungen zur Qualitätssicherung in der Schraubmontage deutlich ausweiten und zum Komplettanbieter bei Drehmomentschlüsseln werden.

Saltus wurde 1919 gegründet und erwirtschaftete 2012 mit 65 Mitarbeitern einen Umsatz von rund acht Millionen Euro. Zu den weiteren Produkten des Solinger Herstellers zählen Steckschlüsseleinsätze für angetriebene und handgeführte Werkzeuge, Drehmoment-Prüfgeräte, Hochleistungs-Einsteckwerkzeuge für Handwerkzeuge und Industrieroboter sowie Sonderlösungen. Der Kundenkreis liegt vor allem in der Automobilindustrie und ihren Zulieferern, im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der Luft- und Raumfahrt. Atlas Copco sieht weltweit hohes Wachstumspotenzial für das Saltus-Portfolio, da die Qualitätsanforderungen in der Industrie zusehends steigen.

Saltus wird Teil des Konzernbereichs Industrietechnik werden, zu dem auch Atlas Copco Tools gehört. Die Übernahme wird voraussichtlich noch vor Ende Mai abgeschlossen sein. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Additive Fertigung

Großes kommt aus dem Drucker

Die Fraunhofer-Einrichtung für Großstrukturen in der Produktionstechnik IGP hat mit der Mecklenburger Metallguss einen großvolumigen 3D-Drucker entwickelt, mit dem Positivformen für den Guss von Schiffspropellern generativ hergestellt werden können.

mehr...
Anzeige
Anzeige