Arbeitsplatzsysteme

Merkmal Flexibilität

RK Rose+Krieger entwickelte auf der Basis eines kompletten Industriebaukastens ein spezielles Arbeitsplatzsystem. Mit den elektrisch höhenverstellbaren und individuell konfigurierbaren Easywork-Arbeitsplätzen bedient das Unternehmen vielfältige Anforderungen der Industrie an die Kombination manueller sowie teil- oder vollautomatischer Montage- und Prüfabläufe. Die mithilfe des Systems konfigurierten Arbeitsplätze seien anwenderfreundlich und ergonomisch. Dabei ergänzen sich Blocan-Konstruktionsprofile aus Aluminium und elektrisch angetriebene RK-Hubsäulen zu kompletten Tischkonzepten. Standardisierbare Portale zur Aufnahme unterschiedlichster arbeitsplatzspezifischer Arbeitsplatzleuchten, Aufbewahrungssysteme und Werkzeuge namhafter Hersteller sowie Versorgungsleisten im Tischrücken für die Druckluft- und Stromzuführung ergänzen das Konzept. Von vergleichbaren Lösungen unterscheidet sich das Easywork-System vor allem durch seine Flexibilität - vom einfachen Arbeitsplatz aus standardisierten Bauteilen aus dem Katalog bis zur komplexen, individuellen Maßanfertigung ist alles machbar, sagt der Anbieter. Bei der Konfigurierung neuer Arbeitsplätze können sich Interessenten durch die neue Easywork-Online-Auswahlhilfe unterstützen lassen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kundenspezifische Kette

Such dir eine Kette aus!

Mit einer kundenspezifischen Kette statt einer Standardlösung lassen sich oft die Total Cost of Ownership (TCO) senken, so der Hinweis von Tsubaki. Zwar entwickeln die Ingenieure das Portfolio ihrer Standardketten ständig weiter, um auf dem neuesten...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kawasaki Robotics

Highspeed-Roboter bis Superbike

Kawasaki Robotics Deutschland zeigt in Hannover gemeinsam mit dem japanischen Mutterkonzern Kawasaki Heavy Industries sowie den europäischen Divisionen Motors, Gasturbines und Precision Machinery aktuelle Trends und Produkte.

mehr...