handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Wirtschaft + Unternehmen> Archiv>

Antares Vision wächst weltweit

Zehn Jahre AntaresAntares Vision wächst weltweit

Im Oktober dieses Jahres feiert Antares Vision sein zehnjähriges Jubiläum. Nach dem Ausbau in Nordamerika und einer Neueröffnung in Lyon plant das Unternehmen eine Erweiterung des brasilianischen Standorts und eine neue Niederlassung in Indien.

sep
sep
sep
sep
AntaresVision-Wachstum

„In dieser Zeit sind wir von einem Entwickler und Anbieter von Anlagen und Produktionsmaschinen zu einem globalen Anbieter von Komplettlösungen, einschließlich Soft- und Hardware, avanciert“, erklärt Emidio Zorzella, Geschäftsführer von Antares Vision. Seit der Gründung im Jahr 2007 stellt Antares Hightech-Lösungen für die Pharmabranche bereit. Der Hauptsitz des Unternehmens liegt bei Brescia, Italien.

Umzug in Nordamerika

Im April verlegte Antares Vision Nordamerika seinen Hauptsitz in ein größeres Gebäude nach Moorestown, New Jersey. In diesem Zusammenhang erweiterte das Unternehmen seine Produktionskapazitäten für sofort einsatzbereite Serialisierungsmodule. Durch den Umzug vergrößerte sich auch die Lagerfläche, zudem gibt es am neuen Hauptsitz eine geräumige Testanlage, in der Antares gleichzeitig die Werksabnahmeprüfungen durchführt.

Anzeige

Letztes Jahr feierte Antares außerdem die Einweihung seiner neuen Betriebsstätte im französischen Lyon. Die neue Niederlassung sei ein weiterer Meilenstein in der Wachstumsstrategie und sorge für eine bessere Kundenbindung vor Ort, heißt es. Antares Vision will damit auch seine marktführende Position als internationales Unternehmen für Track & Trace Systeme festigen.

Verdreifachung des brasilianischen Standorts

Bis zum Ende des Sommers 2017 soll die Vergrößerung der brasilianischen Zentrale fertiggestellt sein. Die neue Gesamtfläche des Standorts werde dreimal größer sein als vor der Erweiterung. Das neue Gebäude habe einen modernen Showroom für Track & Trace-Systeme und Inspektionsmaschinen, der auch zu Demonstrations- und Schulungszwecken dienen soll.

Mit Inbetriebnahme der neuen 3.000 Quadratmeter großen Produktionsanlage in Parma nach der Übernahme von Pharmamech setzt Antares seine Investitionstätigkeiten im Bereich Inspektionsmaschinen fort. Gleichzeitig werden die Produktionsstätten in Aprilia ausgebaut, um einen neuen Bereich für Werksabnahmeprüfungen zu errichten. Antares zudem zudem bis Ende 2017 eine neue Niederlassung in Mumbai, Indien eröffnen. as

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Still-Ausbildung

Still verdoppelt KapazitätenMehr Azubis gegen Fachkräftemangel

Zum Ausbildungsbeginn 2018 verdoppelt der Intralogistik-Anbieter bundesweit die Ausbildungskapazitäten in seinen Niederlassungen: 40 neue Auszubildende machen dort zukünftig jährlich ihren Aufschlag im Berufsbild Mechatronik.

…mehr
Pilz-Roboterarm

Module für Service-RobotikPilz will mit Robotik weiter wachsen

Pilz wächst weiter: Im Geschäftsjahr 2017 steigerte das Automatisierungsunternehmen seinen Umsatz auf 338 Millionen Euro und die Zahl der Mitarbeiter auf gut 2.300. 2018 setzt das Familienunternehmen zusätzlich auf ein neues, modulares Angebot für die Service-Robotik.

…mehr
Hubtex-Ausbau

Standort-AusbauHubtex erweitert Produktion in Fulda

Hubtex investiert erneut in den Ausbau seines Unternehmenssitzes in Fulda und errichtet bis September 2018 ein weiteres Produktionsgebäude und ein neues Kundencenter. So will der Stapler-Hersteller der steigenden Nachfrage nach Sonderfahrzeugen und Industrie-4.0-Lösungen gerecht zu werden.

…mehr
Mitsubishi Electric Andreas Wagner_Yuji Suwa

Deutsche NiederlassungNeuer Präsident bei Mitsubishi Electric

Mitsubishi Electric Europe hat zum 1. April 2018 Andreas Wagner als Präsident der deutschen Niederlassung ernannt. Er folgt auf Yuji Suwa, der zukünftig aus dem Headquarter von Mitsubishi Electric in Tokio, Japan, neue Aufgaben auf internationalem Niveau übernehmen wird.

…mehr
Knapp Innovationszentrum Aussenansicht

Knapp baut weiter ausBauoffensive in Hart

Nach der Fertigstellung der Konzern- und Entwicklungszentrale im Jahr 2011 investiert Knapp erneut am Standort in Hart bei Graz. Bis Herbst 2019 soll ein sechsgeschossiges Bürogebäude mit Innovationszentrum entstehen. Zusätzlich werden zwei Werkshallen sowie eine Photovoltaik-Großanlage errichtet.

…mehr