AMB 2018 in Stuttgart

Neue Möglichkeiten durch mehr Fläche

Für die AMB stehen mit der neuen Halle 10 auf dem Stuttgarter Messegelände 15.000 Quadratmeter zusätzlich zur Verfügung. Dadurch wird die Messe neu gegliedert, bereits angemeldete Aussteller erhalten ab Herbst erste Platzierungsvorschläge.

AMB 2018: Insgesamt stehen mehr als 120.000 Bruttoquadratmeter zur Verfügung, das entspricht in etwa einer Fläche von 17 Fußballfeldern. (Bild: Messe Stuttgart)

Am 30. Juni 2017 endete der Anmeldeschluss für die AMB 2018. Für das Projektteam heißt es jetzt, die eingegangenen Anmeldungen zu prüfen und Platzierungsvorschläge für die Standflächen zu erarbeiten. „Die AMB hat in den letzten Jahren sämtliche Kapazitäten unseres Messegeländes ausgereizt und nicht alle Ausstellerwünsche konnten berücksichtigt werden“, so erläutert Ulrich Kromer von Baerle, Geschäftsführer der Messe Stuttgart. Mit der neuen Paul-Horn-Halle (Halle 10) stehen inzwischen 15.000 Bruttoquadratmeter mehr zur Verfügung. So wolle man der Nachfrage auf Seiten der Aussteller gerecht werden und die Attraktivität für Besucher durch mehr Produkte und Innovationen steigern.

Darüber hinaus ermöglicht der Flächenzuwachs eine optimierte Verteilung der bestehenden Ausstellungsbereiche. Die AMB 2018 wird thematisch neu gegliedert: Im L-Bank Forum (Halle 1) und Halle 3 finden sich Bearbeitungswerkzeuge und Spannzeuge. In Halle 4 und der Oskar-Lapp-Halle (Halle 6) liegt der Schwerpunkt auf Drehmaschinen und -automaten. Halle 5 zeigt Schleif- und Werkzeugschleifmaschinen und alles was dazu gehört. Die Alfred-Kärcher-Halle (Halle 8) stellt die Neuerungen bei Säge- und Trennschleifmaschinen, Oberflächentechnik, Markiersysteme, Härte-, Erwärmungsmaschinen, Schmierung und Kühlung sowie Sicherheits- und Umwelttechnik vor. Die Hallen 7, 9 und die neue Paul-Horn-Halle runden das Programm mit Fräsmaschinen, abtragenden Werkzeugmaschinen, Messtechnik und Qualitätssicherung sowie flexiblen Fertigungszellen/-systemen, Bearbeitungszentren und Verzahn- und Bohrmaschinen ab.

Anzeige

Platzierungsvorschläge ab Herbst

Unternehmen, die sich zum Stichtag 30. Juni 2017 angemeldet haben, erhalten ab Herbst 2017 erste Platzierungsvorschläge. Auf der Website der AMB 2018 informiert ein Film über die neue Geländebelegung und welche Themen sich in welcher Halle präsentieren werden. Erstmals zur AMB 2018 findet der „Digital Way“ statt, der sich der zunehmenden Digitalisierung in der Produktion widmet. „Das neue Konzept besteht aus Kongress, Begleitausstellung und Showcases. Besucher können hier echte Anwendungsbeispiele und Best-Practices live erleben. Die Planungen dazu laufen auf Hochtouren und im Jahresverlauf werden wir mit konkreten Angeboten für die Beteiligung an der begleitenden Ausstellung und der Konferenz an den Start gehen“, erläutert Gunnar Mey, Abteilungsleiter Industrie bei der Messe Stuttgart. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Fachpack 2019

Drei Fragen an…Eckhard Bluhm

40 Jahre Fachpack und Kennzeichungstechnik. Wie sich die Messe und Branche seither entwickelt haben welche Rolle die Digitalisierung spielt, berichtet Eckhard Bluhm, Firmengründer undGeschäftsführer der Bluhm Systeme, einem Unternehmen, das seit der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige