News

Adept: Mit Cobra nach Taiwan

Smartphone-Hightech: Die Cobra von Adept montiert.

Adept liefert Robotik-Lösungen für 2,6 Mio. Dollar an den Robotik-Systemanbieter Castec, ein Taiwanesischer Anbieter von Präzisionsanlagen zur Herstellung von Smartphone-Elektronik. Er setzt auf Adept Cobra Roboter und Zuführlösungen.

Adept Technology, Hersteller von intelligenten Robotern und autonomen mobilen Roboterlösungen, hat von Castec International Corp., Taiwan, einen Auftrag über die Ausrüstung von Montage-Anlagen zur Herstellung von Smartphone-Elektronik erhalten. Die Order im Wert von 2,6 Milliionen Dollar umfasst Adept Cobra Roboter und Zuführlösungen mit integrierter Bildverarbeitung.

"Die technische Weiterentwicklung bei Smartphones hat zur Folge, dass immer mehr Elektronik in gleichbleibend große Gehäuse eingebracht werden muss. Irgendwann stößt eine Montage per Hand an ihre natürlichen Grenzen. Castec war im Kundenauftrag auf der Suche nach einer Automatisierungslösung. Diese sollte nicht nur den hohen technischen Anforderungen entsprechen, sondern zugleich so kosteneffizient sein, dass der Gesamtertrag pro Komponente maximiert werden kann", berichtet Hai Chang, der als neu berufener Vice-Präsident bei Adept für die Bereiche Asien und Strategische Programme zuständig ist.

Anzeige

Die Adept Cobra SCARA Roboter zeichnen sich, so Adept, durch Wirtschaftlichkeit ebenso aus wie durch hohe Geschwindigkeiten und präzise Automation. Sie eignen sich für Montage, Handling, Verpackung, Ausrichtung und Positionierung, Fließbandverfolgung und viele weitere Aufgaben. Die Zuführlösungen von Adept können als Ergänzung zu Robotern oder als Stand-Alone-Lösung eingesetzt werden. Die eingesetzte Steuerungsarchitektur ist über alle Modelle hinweg identisch und ermöglicht die Realisierung von unterschiedlichsten Automationsaufgaben. Die Adept Bildverarbeitung kann als Standardlösungen flexibel und einfach in jede Automations-Lösung integriert werden. bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Meinung

Der intelligente Mensch in der Fabrik 4.0

Kürzlich las ich von einer Ausstellung, die dieser Tage in Venedig zu sehen ist: Homo Faber – der schaffende Mensch. Zu sehen ist dort luxuriöseste Handwerkskunst, bei der es auf Geschicklichkeit, Originalität und Kreativität ankommt.

mehr...

Meinung

Der Kampf um die Fachkräfte

Das Angebot an Mitarbeitern bleibt eng im Robotermarkt. Die stählernen Arbeitstiere boomen weltweit. Da reißen sich Roboterhersteller, Integratoren und Anwender um die rar gesäten, qualifizierten Jobsuchenden.

mehr...
Anzeige

Sicherheitszuhaltungen

Sicher verschlossen

Schmersal bietet eine neue Generation von Sicherheitszuhaltungen und -sensoren auf RFID-Basis an, die auch nichtsichere Informationen wie Statusdaten oder Fehlermeldungen weitergeben können. So können RFID-Sicherheitssensoren, die die Stellung von...

mehr...

Greifer

Ohne Ecken – aber mit Kanten

GMP Basisgreifer von Gimatic für medizintechnische Anwendungen. Die Medizintechnik wird in den nächsten Jahren aufgrund der wachsenden Weltbevölkerung und zunehmenden Globalisierung mehr und mehr automatisiert werden.

mehr...

Meinung

Roboter der Zukunft,

liebe Leserinnen und Leser, haben neue Sicherheitseinrichtungen in Hard- und Software, mehr Tragkraft, größere Reichweiten und entwickeln sich zu „Cobots“ – also mit dem Werker kollaborierende Maschinen.

mehr...