Harald Ludwig geht in Ruhestand

50 Jahre bei Bühler Motor

Immer ein offenes Ohr, immer hilfsbereit, immer engagiert: Nach 50 Jahren bei Bühler Motor geht mit Harald Ludwig ein Urgestein bei Bühler Motor in den Ruhestand.

V.l.n.r.: K. Müller (Bereichsleiter Operations), M. Otto (Bereichsleiter HR), Harald Ludwig, K. Hacker (Betriebsratsvorsitzender) P. Muhr (Geschäftsführer). (Bild: Bühler)

Am 1. September 1967 startete Harald Ludwig bei Bühler Motor eine Ausbildung zum Werkzeugmacher, die er nach 3,5 Jahren erfolgreich mit dem Gesellenbrief abschloss. Es folgten Jahre mit dem Schwerpunk Schnitt- und Biegewerkzeuge im Werkzeugbau. Schließlich wechselte er in den Vorrichtungsbau mit Weiterbildungen in Sachen Pneumatik und Hydraulik.

Sein Wissen und seine Erfahrungen führten ihn schließlich in die Haustechnik, wo er sich besonders um das sichere Funktionieren von Dampfheizung, Rohrpost und Aufzügen verdient machte. Unter der Leitung von Meister Göres kümmerte er sich schließlich auch um den Schaltschrankbau und Maschinenreparaturen. Weitere Fortbildungen in den Bereichen speicherprogrammierbare Steuerung und Sondermaschinen folgten. Als Allrounder wurde er rasch zur guten Seele des Haustechnik-Teams, das hinter den Kulissen dafür sorgt, das Beleuchtung, Stromversorgung, Wasser, Abwasser, Klimatisierung und Aufzüge zuverlässig funktionieren.

Aber auch für klemmende Türen und andere Widrigkeiten des Alltags hatte Harald Ludwig stets ein offenes Ohr. Mit seiner bescheidenen Art nahm er die Herzen aller, die seinen Weg kreuzten, im Sturm – vom Auszubildenden bis zur obersten Managementebene. „Es sind nicht zuletzt Menschen wie Harald Ludwig, die Bühler Motor zu dem gemacht haben, was es heute ist. Ihrer Treue, ihrem Engagement und ihrem soliden fachlichen Können verdanken wir unseren Erfolg. Sie stehen für unsere starken Wurzeln und für Kontinuität und Berechenbarkeit“, so Peter Muhr, President und CEO der Bühler Motor Gruppe.

Anzeige

Mit einer Jubiläumsfeier am 1. September verabschiedet sich Harald Ludwig aus dem aktiven Dienst bei Bühler Motor. Er geht dann in die Freiphase der Altersteilzeit über und wird schließlich am 1. September 2018 endgültig in den wohlverdienten Ruhestand gehen. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Gimatic wächst

Neubau für den Neubau

Stärker gewachsen als geplant: An der deutschen Gimatic-Niederlassung in Hechingen entsteht hinter dem Neubau von 2016 ein weiterer Neubau, der 2019 in Betrieb genommen werden soll.

mehr...