3D-Drucker für kleines Geld:

Reichelt mit Modell Ikea

Mit dem K8200 des belgischen Anbieters Velleman bietet reichelt elektronik jetzt einen leistungsfähigen 3D-Drucker-Bausatz für 699 Euro an. Exklusiv bei reichelt liegt der Lieferung für den Zusammenbau benötigtes Werkzeug im Wert von 39,90 Euro bei.

Der Velleman K8200 arbeitet mit der "Fused Filament Fabrication"-Technologie.

Ob Modell- oder Musterbauer, Konstrukteur, Student, Designer, Architekt, Künstler oder Reparaturbetrieb - wer selbst entworfene oder nicht mehr erhältliche dreidimensionale Objekte oder Bauteile einzeln oder in geringer Stückzahl benötigt, kann diese mit einem 3D-Drucker jederzeit selbst herstellen. Und dies in einer Genauigkeit bis in den Nanometerbereich hinein. Der Velleman K8200 arbeitet mit der "Fused Filament Fabrication"-Technologie (FFF) und erstellt bis zu 20 mal 20 mal 20 Zentimeter große dreidimensionale Objekte, wahlweise aus PLA (Polylactiden) oder ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol). Für ein besonders präzises Druckergebnis sorgt die beheizte Druckbodenplatte (zum gleichmäßigen Auftrag der Schmelzschicht) in Kombination mit dem Kühllüfter (zum schnellen Aushärten des Werkstücks).

Der günstige Preis basiert zum Teil darauf, dass der Drucker als Bausatz geliefert wird. Der Zusammenbau ist in wenigen Stunden erledigt und exklusiv bei reichelt werden dazu ein Multimeter, eine LCD-Schieblehre sowie ein Lötkolben mit Lötzinn kostenlos mitgeliefert. Der Velleman K8200 ist kompatibel zu den 3D-Druckern des RepRap-Projekts, so dass dessen Open-Source-Software für Windows, Mac oder Linux verwendet werden kann. Für die Druckgeschwindigkeit in Verbindung mit der äußersten Präzision sorgen vier Schrittmotoren in Baugröße NEMA 17, die hochwertigen Linear-Kugellager sowie die Steuerelektronik auf Basis der Arduino-Plattform. Fertig aufgebaut ist der 3D-Drucker mit 60 mal 45 mal 60 Zentimeter Außenmaßen bei einem Gewicht von 8,7 Kilogramm sehr platzsparend konstruiert. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Geschäftsführung

ABB-CEO Spiesshofer tritt zurück

Wie ABB bekannt gegeben hat, tritt CEO Ulrich Spiesshofer (55) von seiner Funktion zurück, die er seit 2013 inne hatte. Der Präsident des Verwaltungsrates, Peter Voser (61), wird mit sofortiger Wirkung zusätzlich die Position des Interims-CEO...

mehr...