News

25 Jahre Euroroll Beckmann

In diesen Tagen feiert die Firma Euroroll Beckmann im münsterländischen Ascheberg-Herbern ihr 25-jähriges Bestehen und kann dabei auf eine erfolgreiche Firmengeschichte zurückblicken.

Der Gründer des Unternehmens, Diplomingenieur Karl-Heinz Beckmann (Foto) startete seine selbständige Unternehmung im Dezember 1982 und tüftelte zunächst an der Herstellung von landwirtschaftlich genutzten Wärmetauschern für lokale Kunden. Doch bereits nach kurzer Zeit setzte er sich mit dem Angebot eines Unternehmens auseinander, Röllchenleisten und Rollenbahnen für die Lagertechnik zu produzieren. Beckmann entschied sich für diese Herausforderung und setzte damit den Grundstein für das heutige Unternehmen.

Dank seiner guten Ideen wuchs seine Firma und erarbeitete sich das Image eines Qualitätsherstellers. In Erwartung der Herausforderungen der Zukunft entschied sich Karl-Heinz Beckmann, einen starken Partner an seine Seite zu nehmen. 1993 verkaufte er sein Unternehmen an die M.A.X. Holding AG, heute M.A.X. Automation AG.

Die neuen Unternehmenslenker erkannten recht bald, welches Potenzial sich für Euroroll im internationalen Markt der Logistik als Nischenmarktanbieter für Röllchenleisten und Schwerkraftrollenbahnen bietet. Um die Exportaktivitäten zu erhöhen und die Leistungsfähigkeit im Markt zu steigern holte sich Euroroll Anfang 2000 mit Theo Einhäuser einen international erfahrenen Geschäftsführer an Bord. Ferner investierte das Unternehmen in die Qualifikation seiner Mitarbeiter und die technische und produktive Leistungsfähigkeit.

Anzeige

Heute, 25 Jahre nach Unternehmensgründung, gehört die Firma Euroroll Beckmann mit etwa 75 Mitarbeitern in ihrem Segment zu den weltweit wichtigsten Anbietern. So produziert Euroroll allein mehr als zwei Millionen Meter Röllchenleisten im Jahr. Die internationalen Kunden bestimmen bereits mit über 65 Prozent des Umsatzes das Hauptgeschehen bei Euroroll.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige