Großzahnräder entsprechen QM-Standards

In Automotive-Qualität

Höchste QM-Standards, für deren Umsetzung in automatisierte Prozesse das Unternehmen im niedersächsischen Bassum mehrere Jahre benötigt habe, werden in naher Zukunft beim Markenzeichen "made in Germany" eine größere Rolle spielen. Für die Zahnradexperten von Stelter ist es deshalb nur eine Frage der Zeit, bis beispielsweise die Windenergiebranche seine Lieferanten auf die Anforderungen der ISO/TS 16949, den Automotive-Qualitätsstandard, verpflichtet. Einer Untersuchung des Instituts für Solare Energieversorgung zufolge, wurden 2007 rund 37 Prozent der Störungen an Windenergieanlagen durch Bauteildefekte am Getriebestrang verursacht.

Andere sollen profitieren

Neben der Automobil-Industrie werden sich auch andere Industriebereiche für den Qualitätststandard der ISO/TS 16949 interessieren. (Bild: Stelter)

Vom Qualitätssprung bei den Herkules-Zahnrädern von Stelter sollen künftig auch Hersteller von Förderanlagen oder Schiffstechnik einen Zusatznutzen haben. Auch bei Bahntechnik sowie Transport- und Bergbaugeräten, um weitere Kundensegmente für Großzahnräder zu nennen, werden über kurz oder lang lückenlos und über alle Arbeitsschritte rückverfolgbare Qualitäten zu höherer Bauteilsicherheit und damit zu längerer Lebensdauer beitragen, ist das Management von Stelter überzeugt.

Beschränkt auf Überwachung

Stelter gibt ein Beispiel für die "Fabrik der Zukunft", davon zeugen nicht nur die Bearbeitungsmaschinen mit weltweit einzigartiger Roboterzuführung. Bei der Produktion von rund 1.000 verschiedenen Stirn-, Ketten-, Schnecken- und Zahnriemenrädern in den Modulgrößen von 0,5 bis 44 hat der Mensch nur noch Kontroll- und Überwachungsfunktion; der gesamte Herstellungsprozess ist nahezu papierlos und wird elektronisch gesteuert. Auch Fremdunternehmen können das Qualitäts-Know-how des Unternehmens mit 250 Mitarbeitern und 200 Robotern (www.stelter.de) in ihre Fertigung mit einbinden. Für diesen Fall stellt der Zahnradhersteller seine vollautomatische Produktionsweise mit geschlossener Prozessdokumentation, statistischer Fertigungskontrolle und Null-Fehler-Philosophie zur Verfügung, um Kapazitätsengpässe oder Auftragsspitzen abbauen zu helfen. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Igus-Zahnräder

Mit 3D-Druck Prototypen bauen

Überschlagen sich Zeit- und Kostenaufwand in der Prototypenherstellung, kann es für Start-ups wirtschaftlich kritisch werden. Easelink aus Graz setzt deswegen auf Igus-Zahnräder aus dem 3D-Druckservice.

mehr...
Anzeige

Abzieher

Zweiarmige Kraftprotze

 Extreme Belastbarkeit und Sicherheit seien die Kennzeichen der Abzieher „1.04/HP High Power“ von Gedore. Jetzt gibt es die zweiarmigen Universal-Abzieher für zentrisches und kraftoptimiertes Arbeiten zusammen mit einem praktischen Ständer auch als...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Antrieb für Treppenlift Flow

Mobil im eigenen Haus

Einen Treppenlift zu installieren und zu betreiben, speziell in engen und steilen Treppenhäusern, stellt hohe Ansprüche an das Antriebspaket. Der Hersteller Thyssen-Krupp Accessibility nutzt als Systemlieferanten für sein Liftmodell Flow den...

mehr...

Exzentergetriebe

Varianten-Vergleich

Hochuntersetzende Exzentergetriebe mit vier Zahnrädern. Hochuntersetzende Getriebe werden eingesetzt, um schnelle Antriebsdrehzahlen von Motoren in langsame Drehbewegungen zu untersetzen.

mehr...