Werkzeug-Wechsel-System

Werkzeug-Flexibilität

Das klassische Werkzeug-Wechsel-System basiert auf einem Rundtaktdrehtisch, der das jeweils benötigte Werkzeug in die Arbeitsstation verfährt. Für komplexe Arbeitsinhalte ist die Zugänglichkeit an den Drehtischsegmenten (Dreierteilung, Viererteilung) eingeschränkt; hier ist es sinnvoll, die eigentliche Bearbeitungsstation auszulagern.

Das flexible Werkzeug-Wechsel-System von Expert-Tünkers

Diese Anwendung optimiert das flexible Werkzeug-Wechsel-System von Expert-Tünkers, in dem die einzelnen Werkzeuge auf Paletten positioniert sind. Somit lassen sich mehrere Vorrichtungsskids puffern und bedarfsgerecht der Bearbeitungsstation zuführen. Die Überbrückung zur Arbeitsstation wird über eine feststehende Rollenbahn und einen Rollenbock vorgenommen. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

xetto® transportiert, hebt, verlädt und fährt mit

Die von HOERBIGER entwickelte mobile Ladehilfe xetto® klettert nach der Fahrzeugbeladung aus eigener Kraft auf die Ladefläche. Somit kann eine Person schwere Lasten am Einsatzort allein entladen und bewegen. Neu: xetto® wird als Arbeitsmittel für körperlich beeinträchtigte Menschen vom Integrationsamt gefördert.

mehr...

Linearmodule

Universell einsetzbar

Die einbaufertigen Funktionsmodule FMB und FMS von Bosch Rexroth erfüllen mit Zahnriemenantrieb oder Kugelgewindetrieb die Anforderungen an die Dynamik und Genauigkeit von bis zu 80 Prozent aller Anwendungen.

mehr...
Anzeige

Handling-Portale

Portale aus dem Baukasten

Greifen, anheben, positionieren, absetzen: Der grundlegende Arbeitsvorgang bei Pick-and-Place-Anwendungen ist immer gleich. Die Anforderungen jedoch, die Anlagenbauer und ihre Kunden an Antriebe und Greifer stellen, unterscheiden sich. Mit frei...

mehr...

Prüfanlage

Modular und fertig

Schlüsselfertige Komplettanlagen liefert auch Hirata Engineering Europe. Ein Beispiel ist eine Automatisierungsanlage für einen Anbieter von Elektronikbauteilen für die Automobilindustrie.

mehr...