zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Transportsystem

Linie mit System

In automatisierten Montage- und Prüflinien werden vielfach Werkstückträger-Transportsysteme als verbindendes Element zwischen den Arbeitsplätzen eingesetzt. Auf den ersten Blick konzentriert sich der Anwender dabei auf den geraden Förderer, der als Rollen-, Ketten- oder Mehrspurförderer in den Arbeitsstationen integriert wird.

Krups bietet mit dem Logomat-System eine Familie an Transportsystemen für unterschiedliche Gewichtsklassen an. (Bild: Krups)

Bei weiteren Anforderungen an ein Transportsystem wird oft auf externe Komponenten wie Stopper oder auf aufwendige Eigenkonstruktionen wie Positionier- und Hubeinrichtungen zurückgegriffen. Krups bietet mit dem Logomat-System eine komplette Familie an Transportsystemen für unterschiedliche Gewichtsklassen an. Basis ist ein standardisierter Werkstückträger, auf den die weiteren Komponenten abgestimmt sind. Dazu gehören 90-Grad-Umlenkungen, Weichen, Einmündungen, Drehmodule, Quershuttle und Kreuzungen für den horizontalen Richtungswechsel sowie Elevatoren für den Wechsel auf unterschiedliche Transportebenen. Treppen, ein nach oben klappbares Liftgate oder drehbares Swinggate stehen als Übergang oder Durchgang innerhalb der Transportstrecke bereit. Über Andockwagen können Werkstückträger in oder aus dem Transportsystem geschleust werden. Zum System gehören auch Stopper zum Anhalten und Vereinzeln der Werkstückträger sowie Positioniereinheiten mit und ohne Hub und Hub-Dreh-Einheiten. as

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von komplexen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Meinung

Einen ersten Blick …

… auf die diesjährige Motek, liebe Leserinnen und Leser, werfen wir traditionell schon mit unserer August-Ausgabe. Was dürfen wir Anfang Oktober in Stuttgart sehen?

mehr...

Federn und Ringe

Kleine Helfer für Kinematiken

Auf der Motek stellt TFC unter anderem die Crest-to-Crest-Wellenfedern und Spirolox-Sicherungsringe von Smalley vor.Sie übernehmen das Einstellen der Vorspannung von Wälzlagern oder das präzise Fixieren von Getriebewellen.

mehr...

Premiumgreifer-Serie 5000

Neuheit zur Motek

Die Zimmer Group hat ihre technologisch führende Premiumgreifer-Serie 5000 um eine neue pneumatische Modellreihe erweitert, es sind jetzt auch Ausführungen mit Stahl-Aluminium-Profilnutenführung verfügbar.

mehr...