zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Strukturierte Montage QS-Loop

Schnellere Montage

Viele Unternehmen brauchen weit mehr Montage- oder Prozessschritte, als für verlässliche Produktqualität nötig wäre - sie fassen jede Schraube mehrmals an und setzen mehrere Werkzeuge ein, bis sie sicher sind, dass das vorgeschriebene Soll-Drehmoment erreicht beziehungsweise die gewünschte Klemmkraft entstanden ist, die alle Bauteile zusammenhält. Das geht auch anders, meint Atlas Copco und stellt eine strukturierte Vorgehensweise namens QS-Loop vor, mit der Anwender die Hälfte ihrer Montageschritte einsparen und zugleich die Qualität ihrer Fertigung verbessern können. Ziel ist es, unproduktive Arbeitsschritte und Produktionsausfälle zu vermeiden, die Kosten zu senken und das Prozessrisiko in den Griff zu bekommen. QS-Loop ist in eine einfach zu handhabende, gleichnamige Software verpackt. Damit lasse sich mit geringem Aufwand die Qualität der Produkte steigern, verspricht der Qualitäts-Experte. Beispielsweise werden übergreifende Richtlinien für gleichartige Montageschritte definiert oder Produktionswerkzeuge, Messmittel, Materialien, Bauteile und Schrauben an verschiedenen Fertigungsstandorten vereinheitlicht. QS-Loop bezieht alle Fachabteilungen ein - von der Konstruktion über die Produktion und Qualitätssicherung bis hin zur Instandhaltung. Damit können Betriebsleiter und Qualitätsverantwortliche ihre benötigten Betriebs- und Prüfmittel sinnvoll auswählen und den laufenden Fertigungsprozess schnell, einfach und sicher bewerten. Mit der Strategie wird die Vorgehensweise bei der Planung eines Montageprozesses standardisiert. Ihre Vorteile: Es erfolgt eine einfache Auswahl der geeigneten Werkzeuge, Prüfmittel, Schrauben und Materialien. Die Arbeitszeit sinkt drastisch, zum Teil um mehr als 70 Prozent, wenn alle Schritte eingehalten werden. Prozessprobleme werden während der Montage automatisch erkannt. Der Mitarbeiter wird durch den Verschraubungs- und Prüfprozess geführt. Es gibt eine eindeutige Dokumentation durch das Schraubsystem und die verwendeten Messgeräte. Zyklische Messungen des eingebrachten Drehmoments bewerten den Montageprozesses. Schließlich erfolgt ein dynamischer Prüfplan zur automatischen Festlegung der Termine für Werkzeug- und Prozessprüfungen. pb

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Strukturierte Montage QS-Loop

Schnellere Montage Viele Unternehmen brauchen weit mehr Montage- oder Prozessschritte, als für verlässliche Produktqualität nötig wäre – sie fassen jede Schraube mehrmals an und setzen mehrere Werkzeuge ein, bis sie sicher sind, dass...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Montagetechnik

Jeder Handgriff sitzt

Prozessoptimierung bei Handarbeitsplätzen. Mit dem Assistenzsystem Elam von Armbruster reduzierte Fluitronics Fehlerquote und Umrüstzeiten bei der Ventilblockmontage.

mehr...

Flexibles Lichtband

LED von der Rolle

Das flexible Lichtband LLE Flex IP67 Excite von Tridonic bietet Schutz vor Staub und Wasser und kann in Feuchträumen wie Badezimmern installiert werden. Eine stabile Farbtemperatur ohne Farbortverschiebung lässt auch die Kombination mit anderen...

mehr...