Routenzüge

Montage mit dem Zug

Feil, Hersteller von individuellen Transport- und Lagersystemen für die Industrielogistik, hat Weiterentwicklungen von Routenzügen vorgestellt, die auch an Montagelinien zum Einsatz kommen können. Diese Routenzüge kommen ohne elektrische, hydraulische oder pneumatische Komponenten aus; das macht sie auch für Unternehmen erschwinglich, die bislang noch nicht an eine solche Lösung bei der Gestaltung ihrer innerbetrieblichen Transportaufgaben gedacht haben. Ziel ist es zum Beispiel an einem Montagearbeitsplatz, die Materialbewegungen auf die Takte der jeweiligen Fertigungsprozesse genau abzustimmen und die Versorgung mit Nachschub sowie den Transport von fertigen Erzeugnissen planvoll zu organisieren. In einem Zug kann Material just in time oder auch just in sequence gleichzeitig an- und abgeliefert werden - überflüssige Fahrten werden vermieden, und Zeit wird eingespart. Zu den Grundelementen des Routenzugsystems gehören die Lastträgerwagen (Shuttles), die je nach Bedarf mit unterschiedlichen Ladungsträgern bestückt werden - auch die kommen von Feil: Es können Kunststoffkästen sein, Rollcontainer, Gitterwagen oder auch Großladungsträger. Außerdem bietet das Unternehmen die dazugehörenden Bereitstellungsplätze, Bahnhöfe und Andockstationen an.

Anzeige
Routenzüge

pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Shadowboards

Fehlt hier was?

Die Lean-Manufacturing-Experten von Neolog präsentieren flexible Rohrklemmsysteme der beiden Durchmesser 28 und 28,6 Millimeter. Neben diesen Systemen  bietet das Unternehmen erstmals auch Shadowboards an.

mehr...
Anzeige