handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Handhabung> Montagetechnik>

PrioTisch: Interaktive Auftragssteuerung mit digitalem Steuerungstisch

Neues BMBF-ForschungsprojektInteraktive Auftragssteuerung mit digitalem Steuerungstisch

Anfang Juli ist das Priotisch angelaufen: Der digitale Steuerungstisch soll eine digital vernetzte und echtzeitnahe Planung und Steuerung auf dem Shopfloor unter Einbezug der Mitarbeiter ermöglichen. So sollen Produktivität, Durchlaufzeit und Attraktivität des Arbeitsplatzes verbessert werden.

sep
sep
sep
sep
RWTH Aachen PrioTisch

Die Betriebe der Einzel- und Kleinserienfertigung sind den Herausforderungen der Losgröße 1 ausgesetzt. Geringe Wiederholhäufigkeiten in den Produkten und Prozessen führen dazu, dass klassische Mechanismen von Planungssystemen nicht anforderungsgerecht funktionieren. Hinzu kommen häufige dynamische Veränderungen der Rahmenbedingungen infolge kurzfristiger Eil- und Reparaturaufträge sowie später Kundenwünsche, die in der Planung und Steuerung Berücksichtigung finden müssen.

Ziele und Vorgehen

Die Dynamik und Komplexität in der Planung und Steuerung der Einzel- und Kleinserienfertigung kann vielfach nicht ausreichend berücksichtigt werden. Ziel des neuen BMBF-Forschungsprojekts Priotisch ist die Entwicklung und Pilotierung eines digitalen Steuerungstisches, der die Mitarbeiter der Einzel- und Kleinserienfertigung in der Planung und Steuerung auf dem Shopfloor unterstützt. Durch eine direkte Anbindung des Steuerungstisches an das Planungssystem sowie die Einbindung des Maschinenbedieners durch den Einsatz digitaler Endgeräte soll die Planung und Steuerung aktueller erfolgen. Maschinenbediener und Planer können mithilfe dieses Konzepts ihr spezifisches Wissen zur Optimierung der Planung und Steuerung nutzen und systematisch in die Planung und Steuerung integrieren.

Anzeige

Das neue Forschungsprojekt wird vom Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen in Kooperation mit der WBA Aachener Werkzeugbau Akademie, Heinz Schwarz sowie i2solutions durchgeführt. as

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Fraunhofer Leistungszentrum Logistik und IT

Vorstellung des Leistungszentrums Logistik...„Logistik ist die zentrale Wissenschaft der industriellen Zukunft“

Das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML hat gemeinsam mit der Technischen Universität Dortmund, dem Leibniz-Institut für Arbeitsforschung und weiteren Partnern das Leistungszentrum Logistik und IT und seine Arbeit offiziell vorgestellt. 

…mehr
Fraunhofer-Ehrendoktor_Verleihung_Miskolc

Ehrendoktorwürde für...Michael ten Hompel für Logistikforschung in Ungarn ausgezeichnet

Die ungarische Universität Miskolc hat Prof. Dr. Michael ten Hompel, geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML und Inhaber des Lehrstuhls für Förder- und Lagerwesen an der Technischen Universität Dortmund, mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet. 

…mehr
Rodriguez-Fahrrad-Automatikgetriebe

Dünnringlager im ExoskelettWie gelähmte Menschen wieder laufen können

Dünnringlager von Rodriguez erreichen trotz Miniaturisierung eine vergleichbare Leistungsfähigkeit und Lebensdauer wie normale Wälzlager. Die Produkte des Herstellers Kaydon sind auch für schwierige Einsatzbedingungen geeignet. Daher entscheiden sich auch Forscher an Hochschulen für die platzsparenden Lösungen.

…mehr
Still-RWTH-Aachen-Stapler

Spende nach Brand in der VersuchshalleStill hilft RWTH Aachen mit Stapler aus

Nach einem Brand in der Versuchshalle des Werkzeugmaschinenlabors der RWTH Aachen hat Still einen umweltschonenden Elektrostapler RX 20-20 gespendet. 

…mehr
KIT Jungheinrich Staplerspende

Flurförderzeug gespendetNeuer Stapler für das KIT von Jungheinrich

Jungheinrich hat dem Institut für Fördertechnik und Logistiksysteme (IFL) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) einen Gabelstapler gespendet.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige