Plantafel optimiert industrielle Fertigung

Produzieren mit Plan

Die Plantafel Select-Line ist ein praxisnahes Werkzeug zur Verbesserung der Produktionsplanung und -steuerung auch für kleinere Fertigungsbetriebe. Sie ist vollständig integriert und ergänzt die Select-Line-Warenwirtschaft um die Anforderungen in der Produktion.

Bei der Drucktuchschienenfertigung von PGI führte die Plantafel zu deutlichen Verbesserungen: mehr Transparenz und Planungssicherheit, kürzere Auftragsdurchlaufzeiten, höhere Auslastung der Profilieranlagen sowie weniger Umrüstungskosten. (Foto: PGI)

In der Anwendung bei PGI in Bisingen, Hersteller von Drucktuchschienen, steht mit der Plantafel Select-Line ein durchgängiges IT-Komplettpaket von der Warenwirtschaft bis zur Produktion zur Verfügung – in einem Programm und auf einer Datenbank. Die unternehmensweit erzielten Optimierungen lassen sich sehen: Der Auslastungsgrad der Maschinen wurde erhöht, die Transparenz über den Auftragsstatus optimiert sowie die Planungssicherheit verbessert. Bereits seit der Firmengründung setzt die PGI zur durchgängigen Auftragsabwicklung auf das Produkt des Magdeburger Unternehmens Select-Line Software auf eine branchenunabhängige kaufmännische Software.

Von der Fein- bis zur Grobplanung

Bereits in der Standardversion deckt Select-Line Anforderungen im administrativen Bereich von der Auftragsbearbeitung über das Rechnungswesen bis hin zum Lohn und Gehalt ab. Nun ist das Paket auch auf die Anforderungen in der Produktion abgestimmt: Neben der Verwaltung von Arbeitsplänen und Fertigungsressourcen, der Ermittlung von Plan- und Ist-Fertigungskosten im Werkauftrag oder der Abbildung komplexer Strukturen und Stücklisten (Anlagenbau) bietet die Plantafel einen Funktionsumfang von der Fünf-Minuten-Fein- bis zur 90-Tage-Grobplanung durch eine skalierbare Grafik über Auslastungsübersichten einzelner Ressourcen und Soll-Ist-Abweichungsanalysen pro Arbeitsfolge bis hin zur Abbildung der Fertigung in Echtzeit durch die Schnittstelle zur Betriebsdatenerfassung (BDE). Die Select-Line-Plantafel unterstützt den Fertigungsplaner dabei, die Auslastung der Fertigung zu optimieren, Engpässe in den Ressourcen Mensch beziehungsweise Maschine frühzeitig zu erkennen und damit die termingerechte Auslieferung von Aufträgen sicherzustellen, verspricht der Anbieter.

Anzeige

Durchlaufzeit halbiert, Auslastung erhöht

Bei PGI ist es nun möglich, Aufträge parallel bei gleichzeitiger Steigerung der Transparenz über den Auftragsstatus abzuarbeiten. Die exakte Nachkalkulation gibt eine Übersicht über die tatsächlichen Kosten jedes Artikels und jedes Arbeitsschritts. In Verbindung mit der BDE, durch die die Plantafel automatisiert und mit Fertigungsinformationen wie etwa fertiggemeldete Arbeitsschritte oder Ist-Kosten pro Stück versorgt wird, erhält PGI heute eine Realabbildung der Produktion. Mit der Plantafel wurde die Warenwirtschaft um produktionstypische Belange und im Sinne einer marktgerechten Weiterentwicklung der Software ergänzt und damit eine durchgängige Abwicklung der unternehmensweiten Geschäftsprozesse erreicht.

pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Knapp zeigt neuen Arbeitsplatz

Pick-it-Easy Evo

Die Digitalisierung verändert auch die Arbeitswelt der Logistik und Produktion. So haben digitale Arbeitsplätze und Assistenten bereits einen fixen Platz im Lager und sind das Bindeglied zwischen Mensch und Lagertechnik Knapp will den industriellen...

mehr...
Anzeige

Systemintegration für Mobile Applikationen

ABM Greiffenberger bietet für die Bereiche FTS und Material Handling Lösungen für Fahren, Heben und Lenken. Aus einem flexiblen Baukasten bestehend aus Radnabenantrieben sowie Winkel- und Stirnradgetrieben erhält der Anwender jeweils komfortable Komplettlösungen aus einer Hand. Diese überzeugen hinsichtlich Effizienz, Bauraum und Performance sowie einer hohen Systemintegration.

mehr...

FORobotics

Trends der Robotik

Mobile ad-hoc kooperierende Roboterteams in der Fabrik der Zukunft. Der Forschungsverbund „FORobotics“ untersucht die Einsatzmöglichkeiten und Potenziale von autonomen, mobilen Robotern in der Produktion.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Neuer Sequenzwagen für Routenzüge
TENTE stellt auf der LogiMAT (Halle 10, F 15) einen modularen Sequenzwagen für Routenzüge vor. Durch den Verzicht auf die 3. Achse kann er schneller um 90 Grad verschoben werden. Weitere Vorteile: er ist stapelbar, unterfahrbar durch die Anfahrhilfe E-Drive elektrifizierbar und FTS-tauglich.

Zum Highlight der Woche...

Digitalisierung

Annäherung an den Digitalen Wandel

Im Forschungsbereich Effiziente Systeme des Lehrstuhls für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik arbeiten wissenschaftliche Mitarbeiter und Studierende gemeinsam an aktuellen Forschungsthemen mit dem Ziel, das Engineering und den...

mehr...

Produktion

Bearbeitung auf engem Raum

Bei den Bearbeitungszentren der Forte-65-Baureihe von Hedelius handelt es sich um Drei-Achs-Bearbeitungszentren mit großen Verfahrwegen bei kompakter Bauweise. Die Maschinen eignen sich durch Stabilität und Leistung für den Werkzeug- und Formenbau...

mehr...